Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » 2012 » November

Archiv für den Monat November 2012

Kalenderblatt 015

Hallo liebe Leser!
Warum haben wir alle blos so wenig Geld ?
Wer ist schuld daran ?
Nun alles ist relativ ! Vergleichen wir die Geldmenge,die uns zur Verfügung steht,mit der Geldmenge,die Menschen in anderen Teilen Europas oder gar anderen Teilen der Welt zur Verfügung haben,dann wird uns mehr und mehr bewusst,wie predistiniert wir doch eigentlich sind.
Natürlich ist bei uns der Strom teuer,die Heizkosten,die Lebenshaltungskosten usw.Aber jammern wir nicht auf ziemlich hohem Niveau? Klar ist es nicht einfach immer mehr Geld zu verdienen,um die steigenden Kosten zu kompensieren.Aber schuld sind wir doch auch selbst.Wenn wir da mitmachen und immer mehr Geld ausgeben als wir zur Verfügung haben,dann kommen wir nie auf einen grünen Zweig.
Da wird oft von Nachhaltigkeit geredet,aber praktizieren wir das auch.Wenn wir nicht umdenken,dann werden wir niemals reich,denn die Gesellschaft lässt das nicht zu.
Du allein bestimmst aber in großem Maßen darüber,wie viel Geld du von der Gesellschaft bekommst und wie viel Geld du der Gesellschaft wieder zurück gibst.Da gibt es gute und schlechte Organisatoren.Rumjammern hilft nicht.
„Denke,handele,werde reich“  – Dieses Blog kann dir dabei helfen und dieses Kalenderblatt Kalenderblatt 015öffnet dir die Augen.

Der Malachit

Dagobert Duck wird 65

An dieser wichtigen Nachricht in der heutigen Presse kommt ein Blog,der sich damit beschäftigt,wie man wohlhabend und reich wird,natürlich nicht vorbei.Dagobert ist das Sinnbild für das,was sehr viele im Innersten ihres Herzens eigentlich anstreben,es aber aus ethischen ,religiösen oder sonst welchen Gründen auch immer,nicht so unumwunden zugeben.Eigentlich ist der Dagobert ja eine sehr miese amerikanische Figur.Die anerkannt negativen Charaktereigenschaften wie Geldgier,Geiz,Eigensinn usw.haben ihn aber wohl dorthin gebracht,wo er ist.Nämlich auf den Berg von Geld und Gold,auf dem so mancher von uns auch gern sitzen würde.
Aber,wenn man sich die Geschichte von dem Dagobert einmal genauer betrachtet,dann stellt man fest,dass er sich alles selbst mühevoll erarbeitet hat.Er hat niemanden etwas weggenommen,sondern seine Aktivitäten auf viele Bereiche ausgedehnt.Er hat sich ein System verschiedener Einnahmequellen geschaffen und weniger Geld ausgegeben,als er mit all seinen Geldquellen verdient hat.Seine Charaktereigenschaften haben ihm dabei offensichtlich eher geholfen als geschadet.
Ich mag die Amerikaner nicht besonders. – zu laut,zu schrill,zu kitschig,zu bunt,zu euphorisch,zu überheblich,zu brutal und politisch zu rücksichtslos.
Aber wir verdanken den Amerikanern auch viel gutes.z.B.:
– Fast food,
– Burger,
– Coka cola,
– den Dollar ohne Golddeckung mit einer eigenen Staatsverschuldung von über 16 000 000 000 000 $, kann man ja nachdrucken,wenn es so weiter geht,
– Waffenfreiheit,und bei jedem kleinen Krieg sind sie dabei.
Ob das alles gut ist und die Welt das braucht,das möchte ich eher bezweifeln.
Dagobert
Wie gesagt,ich mag die Amerikaner nicht besonders aber von Dagobert Duck,da können wir wirklich einiges lernen.
Der Malachit

Kalenderblatt 014

Hallo liebe Leser!
Heute habe ich für euch ein paar psychologische Fakten zum Thema „Reich werden“ aufgeschrieben.Die Gesellschaft sieht es nämlich überhaupt nicht gern,wenn sich Leute aufmachen,um ihren eigenen Weg zu gehen.Hole dir diese wichtigen Informationen in der PDF-Datei.
Der Malachit.                                                                                    Kalenderblatt 014

Kalenderblatt 013

Hallo liebe Leser!
Das neue Kalenderblatt rechtzeitig mit einem weiteren Spartipp für die,die es ernst meinen,reich zu werden.Reich wirst du nämlich nicht durch das Geld,was du verdienst,sondern durch das Geld,was du davon behältst.Dabei gilt: „Jeder Euro zählt!“                                                    
Viel Spaß bei der Verwirklichung und einem schönen Tag wünscht dir                  Kalenderblatt 013
Der Malachit. 

Aktienmärkte auf Talfahrt

Nun ist die große Wahlshow in den USA vorbei und der Alltag hat uns wieder.
– Eurokrise
– Angst vor dem Wegbrechen der Vergünstigungen in den Vereinigten Staaten
– Eintrübung des Wirtschaftswachstums in Europa
– Staatspleite in Griechenland
– Rezession in Spanien
– Rezessionsgefahr in Italien,Irland und Frankreich
– Rückgang der deutschen Exporte in den Euroraum
– Weltweite wirtschaftliche Schwäche 
Die Aktienmärkte machen nun leider wieder einmal nicht das,was die die Börsenexperten vorige Woche noch prognostiziert haben.
Zitat:“Der DAX wird bis Ende des Jahres 7600 Punkte erreichen.“Ein ganz optimistischer Experte sprach gar davon die 8000 sehen zu glauben.- Und nun ?
Der DAX ist dieses Jahr schon sehr gut gelaufen.Jetzt werden überhitzte Positionen abgebaut.Das ist eine Gesundung des Marktes.
Offensichtlich wisssen die Börsenexperten immer Rat – im Nachhinein Erklärungen abzugeben,was vorher passiert ist.Nun ich denke,dass man sich dafür nicht als Experte vor eine Fernsehkamera stellen muss.
Ach ja,die Experten,die die 7600  und 8000 vorhergesagt haben,sind nun natürlich verschwunden.Dafür hat jetzt die andere Hälfte der Börsenexperten Recht.Die hatten genau das Gegenteil davon behauptet und gelten jetzt als Börsenexperten.
Irgendwie erinnert mich das an die Politiker.- Der eine sagt so und der andere sagt so. Und du wirst es kaum glauben,der eine hatte Recht.
Wenn du hier in unserer Gesellschaft irgend jemanden etwas glaubst,dann bist du selber schuld.Denke einfach einmal darüber nach und glaube nur deinem eigenen Verstand.
Der Malachit