Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » 2013 » Mai

Archiv für den Monat Mai 2013

Kalenderblatt 043

Hallo liebe Leser der Kalenderblätter!

Das Lieblingsthema unseres Bundespräsidenten ist die Freiheit.Wohlwissend,dass es eine absolute Freiheit des einzelnen Individuums nur dann geben kann,wenn es nicht in gesellschaftliche Rahmenbedingungen eingebunden ist.Und somit reduziert sich die individuelle Freiheit schon einmal.Der Mensch lebt ja nicht allein,außerhalb der und unabhängig von den durch die Gesellschaft aufgestellten Schranken.Dieses Privileg konnte nur Robinson Crusoe auf seiner Insel genießen,wenn man das so bezeichnen will.Für erstrebenswert halte ich diesen Zustand nicht.
Somit trägt der Begriff Freiheit immer einen starken gesellschaftlich geprägten Charakter.Rosa Luxemburg prägte dafür die treffende Formulierung:“Freiheit ist immer auch die Freiheit des Andersdenkenden“. In wie weit eine Gesellschaft Andersdenkende tolleriert und sie machen lässt,das ist eine ganz andere Frage.Ich denke,dass die derzeitige in unserem Land etablierte Gesellschaftsform mit der Bezeichnung Demokratie ziemlich belastbar ist.
Wie steht es aber mit der Freiheit im wirtschaftlichen Bereich? – Ich denke es ist ebenso,wie auf politischem Gebiet.
Auch hier muss man sich arrangieren und darf die gesellschaftlichen Schranken nicht überschreiten.Wenn du das beachtest und dein Tun nicht darauf ausrichtest,die Staatsform zu beseitigen oder deinen Mitmenschen zu schaden,dann hast du sehr gute Chancen. – die besten Chancen in der Welt.
Du hast die Freiheit,dich hängen zu lassen oder dich reinzuhängen.Du hast die Freiheit arm zu bleiben oder reich zu werden.Du allein entscheidest über dich. – Du!
Natürlich läuft nicht immer alles glatt und man macht auch Fehler.Aber der Mensch ist lernfähig und kann,wenn er die Erfahrungen anderer nutzt,auch Irrwegen ausweichen.
Zum Thema Freiheit habe ich für dich,lieber Leser,eine kleine Geschichte aus meinem persönlichen Leben aufgeschrieben.Vielleicht kann dich die Geschichte an diesem verregneten Wochenende nicht nur unterhalten,sondern sogar vor unnötigen Geldausgaben bewahren,ohne deine Freiheit einzuschränken.
Kalenderblatt 043                     Viel Spaß beim Lesen.
Der Malachit.

Bayern holt den Henkelpot

Hallo liebe Leser!

Habt ihr auch das Finale gestern im Fernsehen angeschaut? Also mir hat es gefallen.Ein tolles Spiel zweier großartiger Mannschaften!
Und herzlichen Glückwunsch dem Sieger!
Tage vorher bereits waren die Medien so was von darauf fixiert,dass man glauben konnte,es gibt nichts Wichtigeres in der Welt.
– Dann kam die Meldung: „Zwei Karten für 6000 Dollar bei ebay angeboten.“
O´Gott,dachte ich.Wer gibt denn so viel Geld für das Anschauen eines Fußballspiels aus? O.k.,der Fernseher ist natürlich nicht mit der Atmosphäre im Stadion zu vergleichen – aber 6000 Dollar für zwei Stunden Freude? Wer macht denn so was? Nun gut,es wird sicher Menschen geben,die haben die 6000 Dollar übrig.Menschen,die offensichtlich jede Realität zum Geld verloren zu haben scheinen.
– Und nach dem Spiel kam das,was Incider schon vorher vermutet hatten.Lewandowski zum FC Bayern!
– Und vor drei Wochen.Goetze zum FC Bayern!
Bald haben sie alle Spitzenspieler der Nationalmannschaften Europas zusammen.Von Neuer über Robben,Riberie und Mancukicz den spanischen Weltmeister Ma … Wen wollen die denn noch alles einkaufen? Eigentlich fehlt nur noch Messi im Team der Superstars.Aber der ist vielleicht schon zu alt.
Was für eine Mannschaft !!! In der nächsten Saison kommt nun auch noch der beste Trainer der Welt dazu.
Da stellt sich mir die Frage:“Kann man für Geld eigentlich alles kaufen?“
Und woher kommt das viele Geld?
Wenn ich mir dagegen die bescheidenen Möglichkeiten von Normalbürgern betrachte,dann kann doch etwas nicht mehr stimmen. Oder ?
Nein,so dürfen wir nicht argumentieren,sondern etwas lernen müssen wir daraus.
Es lohnt sich offensichtlich in der Welt,so wie wir sie kennen,viel Geld zu besitzen.Je mehr Geld du kontrollierst,um so größer sind deine Möglichkeiten!
Die Praxis zeigt,entgegen aller frustrierenden Negativbilder,es lohnt sich,reich und wohlhabend zu werden.
Das ist die Botschaft,die dahinter steht.
Der Malachit.

Kalenderblatt 042

Hallo liebe zukünftigen Millionäre!

Millionär werden,hat ja in erster Linie damit zu tun,dass man genügend Geld zusammen trägt.Das ist eine gigantische Aufgabe,denn die erste Million ist ja bekanntlich am schwersten zusammen zu bekommende.Es gab schon Millionäre,die wieder alles verloren haben.Na ja,vielleicht nicht ganz alles,aber wie kann so etwas passieren? Wenn man sich auf den Weg macht,Millionär zu werden,dann erstellt man sich doch zunächst einmal einen Plan.Dann rechnet man sich das durch und dann fängt man halt an.Das wichtigste ist allerdings,dass man auch dabei bleibt und nicht vorher hinschmeißt.
Aber o.k. – das wissen wir doch alle,wirst du vielleicht jetzt denken.Aber allein die Vision,der Plan,der  Beginn und die vielen Jahre mühevoller Arbeit an der Verwirklichung.Das kann nicht jeder Dahergelaufene so einfach.
Das können nur gut ausgebildetete und intelligente Menschen verwirklichen.
Aber bleiben wir einmal bei dem Millionär,der wieder alles verloren hat.War er nicht intelligent genug? Kaum vorstellbar,wenn er vorher diese gigantische Leistung vollbracht hat.Wohlgemerkt,ich spreche hier nicht von dem Zufallsprodukt Lottomillionär! Und trotzdem ist das Geld weg.Aber wohin ist es verschwunden und warum ist es verschwunden?
Nun,auch wenn sich die meisten Menschen als gut einschätzen,muss es doch auch welche geben,die halt nicht so gut sind.Denn das Geld von dem ehemaligen Millionär muss ja irgendwo sein.Richtig irgendwo.Wahrscheinlich hat das Geld jetzt ein anderer,aber wer? Das Geld,dein Geld,ist in der Gemeinschaft, der sogenannten Sozialgemeinschaft,mit all ihren konstruierten Gebilden aus staatlichen Behörden,Kirchen,Institutionen,Banken,Sparkassen,Börsen usw. verschwunden.Oftmals kannst du das überhaupt nicht mehr überblicken.Aber moment mal,du bist doch als zukünftiger Millionär oder zumindest wohlhabend Reicher doch intelligent genug,das zu verhindern.
Wie,das kannst du dir im neuen Kalenderblatt einmal durchlesen.
Kalenderblatt 042

Der Malachit.

Kalenderblatt 041

Hallo liebe Leser der Kalenderblätter!

Wie sieht es aus? – Mit der Steuererklärung,meine ich.Also ich bin fast fertig,denn es wird ja auch höchste Zeit.Eine gigantische zusätzliche Arbeit,jedes Jahr.
Nun man könnte auch einen Steuerberater bemühen oder einem Lohnsteuerhilfeverein beitreten.Das kostet natürlich extra und das Geld verdiene ich mir lieber selbst.Was für ein kompliziertes Gebilde diese ewigen meistens für einen selbst nicht zutreffenden Konstruktionen,für jeden möglichen,eventuell für einen von 1000 Steuerzahlern doch eintretbaren besonderen Fall.Das schreckt die meisten ab und sie wollen ihre Zeit lieber anders verbringen,als sich mit diesem unangenehmen Ding,Steuererklärung genannt, beschäftigen.
Es ist zwar nicht so einfach,alles zusammen zu stellen,aber wir kommen ja nicht darum herum.
Für die meisten von uns ist es aber gar nicht so schlimm,denn aufgrund der automatischen Datenübertragung an das Finanzamt liegen dort sowieso alle wichtigen steuerrelevanten Informationen vor.
Wenn du nun in die verkomplizierten Abfragebögen doch etwas falsch einträgst,dann kannst du dich darauf verlassen,dass der Bearbeiter des Finanzamtes das schon an die richtige Stelle überträgt.Also keine Scheu vor falschen Eintragungen.Wenn du alles wahrheitsgemäß angibst,dann kann kaum etwas durch die Lappen gehen.Solltest du doch einmal etwas nicht zuordnen können und du glaubst,dass du vielleicht einen Nachteil erleiden könntest,dann machst du einfach einen Klebezettel an das Formblatt und schreibst darauf: „Position von Aufwendung für xxx in Höhe von xxxx Euro konnte ich nicht zuordnen,Nachweis anbei!“ Kein Problem!Der Finanzbeamte macht das schon und du hast auch nichts falsch gemacht,nach bestem Wissen gehandelt und das sieht er ja auch.
Die Unsicherheit deinerseits kann dir schließlich nicht zum Nachteil gereichen,denn du bist ja für den Staat und seine Staatsbeamten eine feste Einnahmequelle.Die machen auch nur ihren Job und das nach bestem Wissen und Gewissen – genau wie du auch,wenn du zufällig etwas falsch zugeordnet hast.
Kann passieren,war aber keine Absicht.
Wie ist das aber eigentlich überhaupt mit dieser Steuergeschichte, und da gibt es ja auch noch andere Dinge.Erzwungene und freiwillige Abgaben an den Staat und an die Gesellschaft,um unser Leben in der Gemeinschaft zu sichern.Darüber habe ich mir vor einiger Zeit eigene Gedanken gemacht.Wie viel ist nötig?Wie viel ist genug oder ist die Abgabefreudigkeit begrenzt?
Wenn du selbst wohlhabend werden willst,dann zählt schließlich jeder Euro und jeder verschenkte Euro sollte dich schmerzen.Wenn das bei dir noch nicht so ist,dann kann dir das neue Kalenderblatt zum Reichwerden wertvolles Geld einbringen,ohne dass du ein schlechtes Gewissen gegenüber deinen Mitmenschen haben müsstest.
Kalenderblatt 041
Viel Spaß beim Lesen und  der danach einsetzenden eigenen geistigen Reinigung.
Der Malachit.

Die nächste Falle!

Hallo liebe Leser!

Deutschland gibt die erste Anlagemünze heraus.In reinstem Silber zu einer Viertel Unze.Und zu einem einmalig günstigen Preis von nur 10 Euro.Siehe Werbeprospekt!
Anlagemünze
Warum eigentlich?
Die Östrreichischen Anlagemünzen zu einer Unze oder die anderen reichen offensichtlich nicht aus.Oder will der Herausgeber vielleicht nur an …. – natürlich,er will an dein Geld.Unerfahrene Mitglieder der Gesellschaft sollen wieder einmal mit einem Trick abkassiert werden.
Es ist schon ein lukratives Geschäft,die Viertel Unze zu 10 Euro zu verkaufen,wenn die ganze Unze ohne Versandtkosten etwa 24 Euro kostet.Aber vielleicht haben die Herausgeber ja nicht ihr Geschäft,sondern die vielen Münzsammler im Auge,die nun alle die Pferdchen vor dem Wagen auf einer Münze wollen.Wenn man die Pferdchen dann nicht mehr will,kann man sie ja wieder verkaufen,da es ja eine wertvolle Silbermünze ist.Nur mit dem Preis wird man ein kleines Problem haben,denn die knapp acht Gramm Silber bringen leider nur etwa fünf Euro.
Also Finger weg und den Philharmoniker aus Österreich gekauft.Am besten gleich als Rolle zu 20 Stück in einem Investmentpaket.Dann hat man wirklich gutes Silber und zu einem derzeit attraktiven Preis,denn ab 01.01 2014 müssen wir in Deutschland auf die Silbermünzen satte 19% Mehrwertsteuer,anstelle derzeit nur 7% bezahlen!
Der Malachit.