Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » Allgemein » Der Bischof und seine Religion

Der Bischof und seine Religion

Kategorien

Hallo liebe Leser! Der Millionenbau des Bischofs van Elst lässt mir einfach keine Ruhe. Was hat denn das mit deinem Anliegen zu tun,uns dabei zu helfen,wohlhabend und reich zu werden,werdet ihr jetzt vielleicht fragen.Ja so gesehen habt ihr natürlich recht.Es ist für uns völlig bedeutungslos,wie viele Millionen der Bischof in seinen Hobbiebau gesteckt hat. Aber die Menschen beschäftigt das natürlich. d.h.: die Menschen werden damit beschäftigt,damit sie wieder etwas haben,womit sie sich beschäftigen können,ohne dass sie selbst aktiv werden zu brauchen.Die Menschen sind halt ein eigenartiges Völkchen.Immer brauchen sie etwas neues.Genau so wie im Alten Rom „Brot und Spiele“.Das ist es.Dann bleiben sie ruhig und können immer schön regiert und manipuliert werden. Hin und wieder wird ihnen ein Knochen hingeworfen,mit dem sie sich beschäftigen können.Heute ist es der Bischof und morgen vielleicht der Bundestrainer Jogi L. – gestern ist er ja noch einmal davon gekommen. Aber der Bischof kommt nicht mehr davon.Der wird nun geopfert und kein lieber Gott hilft ihm nun mehr.Der Papst auch nicht,wenn er glaubwürdig bleiben will und das will er.Also,weg mit dem Bischof. Eigentlich stellt sich nur die Frage,ob er selbst seinen Hut nimmt oder der Papst ihn abberuft. Warum? Kann man dem Mann denn nicht vergeben,so wie,wenn er zur Beichte geht und seine Sünden bereuht. Nein das geht nicht! Denn da macht die Weltregierung nicht mit.Welche Weltregierung,wirst du jetzt vielleicht fragen.Na die Weldregierung! – Geld! Da passiert es,dass die armen Teufel von der katholischen Kirche an der Haustür schon abgefangen und weggejagt werden.Warum denn das? – Na weil sie um Geld betteln wollen.Wie sollen denn die vielen Kirchenprojekte bezahlt werden,wenn die mit dem lieben Gott im Bunde stehenden vielen Gläubigen kein Geld mehr spenden wollen. Nicht der liebe Gott regiert die Welt, sondern Geld regiert die Welt. Das reimt sich auch viel besser und ist so was von wahr. Und genau deshalb kann der liebe Gott oder der Papst als Stellvertreter Gottes auf Erden dem Bischof auch nicht vergeben.Ohne das Anhäufen der Spendengroschen von Millionen Gläubigen geht die katholische Kirche kaputt. Die Kirchenvertreter werden das den Gläubigen ganz anders vermitteln und von Vertrauen und was noch für albernes Gesäusel sprechen. Die Wahrheit ist,dass die Weltregierung bestimmt hat,dass der Bischof weg muss. So ist das! Und wenn ich damit falsch liegen sollte,dann will ich einen Besen fressen. – aus Sauerkraut. Der Malachit.


4 Kommentare

  1. egghead sagt:

    Die Kirche von heute ist ein Echo aus unaufgeklärten Zeiten. Es wird noch ein paar Generationen dauern, dann hat sich das von selbst erledigt.

    Gefällt mir

  2. smartinnet sagt:

    Der neue Papst ist für einen Überraschung gut. Wenn er ihm vergibt, würde ee wahre Größe beweisen.

    Gefällt mir

  3. Wenn ich es richtig verstanden habe, kann ein Bischof selber gar nicht zurücktreten. Und auch der Papst sollte gnädig sein und ihn nicht aus seinem Amt vertreiben. Vielleicht könnte er ja einen anderen Wirkungsort für van-Elst aussuchen und ihn auf den afrikanischen (oder auch Süd-Amerikanischen) Kontinent schicken. Hier könnte er in einer einfachen Hütte die Sorgen und Nöte der Menschen vor Ort besser kennen lernen.

    Aber im Grunde ist mir der Bischof von Limburg auch völlig egal. Und die Millionen nicht der Aufregung wert. Was ich für bedeutend skandalöser halte, ist die Tatsache, dass deutsche Bischofsgehälter auf Grund eines uralten Konkordats immer noch vom STAAT bezahlt werden! Aus Steuergeldern!

    Nicht etwa aus der Kirchensteuer. Das wäre ja okay. Nein! Aus ganz normalen Steuergeldern. Ich fasse es nicht. In was für einer Bananenrepublik leben wir eigentlich?

    Gruß, Der Privatier
    Mehr zum Thema: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spardebatte-staat-zahlt-442-millionen-euro-fuer-kirchengehaelter-a-699422.html

    Gefällt mir

    • Das mit dem Gehalt aus Steuergeldern wusste ich nicht und das geht eigentlich überhaupt nicht.Da hast du völlig recht.Das stammt bestimmt noch aus einer Zeit als Kirche und Staat nicht voneinander getrennt waren.(Feudalismus)
      Eine Woche ist nun nach meinem Artikel vergangen und die Weltregierung „Geld“ hat das Problem fast schon gelöst.Der Bischof verschwindet erst einmal in „unbegrenzten Urlaub“.Wenn die Suppe abgekühlt ist,dann wird man ihm ein Pöstchen schaffen.Vielleicht wird das Gehalt dann nicht auch wieder aus Steuergeldern bezahlt,sondern aus dem Spenden-Klingelbeutel,der dann ja wieder von den armen Gläubigen gefüllt werden kann.
      Den in meinem Artikel angebotenen Besen aus Sauerkraut brauche ich also auch nicht zu fressen.
      Der Malachit.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: