Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » Allgemein » Zinssenkung der EZB

Zinssenkung der EZB

Kategorien

Hallo liebe Leser!

Wieder haben die Bürokraten durch M.Draghi einen weiteren Baustein zum Bau ihres Pleitegebäudes hinzu gefügt.
So nach dem Motto „Was die Ammis können,das können wir auch.“ In der Presse war heute eine grafische Darstellung
Leitzins
Nun haben sie es fast geschafft,nein nicht ganz.
Draghi: „Es ist immer noch Luft nach unten.“
Fragt man sich nur,wie viel Luft.Nicht so schwer zu sehen 0,25% Luft bis zur Null.Und was ist dann?

Die gebetsmühlenartig sich wiederholenden Kommentare ließen in den Medien nicht lange auf sich warten.
„SAREN LOHNT SICH NICHT MEHR“,“SPAREN LOHNT SICH NICHT mehr“ ,“SPAREN LOHNT SICH nicht mehr“,“SPAREN LOHNT sich nicht mehr“,“SPAREN lohnt sich nicht mehr“, und zu aller Überraschung „sparen lohnt sich nicht mehr“.

Die von den Bürgern bei den Versicherern angesparten Gelder zur Altersvorsorge werden auf diese Art und Weise entwertet.Die können nun nämlich keine Gewinne mehr erwirtschaften.
Nein,das habe ich wohl nicht gut formuliert.
Die angesparte Gelder werden nicht entwertet,die werden auf ganz legale Weise wieder schneller dem Geldkreislauf zugeführt.
Wenn der Rentner später für sein Frühstücksbrötchen nicht mehr 25 Cent,sondern 50 Cent bezahlen muss,dann ist das eine Entwertung von 100%.
So macht Wirtschaftspolitik und Niedrigzinspolitik natürlich Sinn.
Bei der geringen Inflationsrate von derzeit so um die 1%,können die Bürokraten das Geld der Sparer nicht schnell genug entwerten.Für eine Entwertung von 100% würden sie 100 Jahre brauchen.Das muss schneller gehen.
Also entweder das Geld sofort wieder für nicht erforderlichen Überkonsum ausgeben und in den Geldkreislauf zurück führen oder das Geld über eine Vermögensabgabe von derzeit laut gedachten 10% auf Sparguthaben wenigstens zum Teil möglichst schnell wieder flüssig zu machen.
Am besten zu 100% schnell wieder ausgeben,denn „SPAREN LOHNT SICH NICHT MEHR“,“SPAREN LOHNT SICH NICHT mehr“,SPAREN LOHNT SICH nicht mehr“,SPAREN LOHNT sich nicht mehr, ….
Also wenn du das jetzt immer noch nicht glaubst und trotzdem sparst,dann entwertet sich dein Geld in 10 Jahren um gerade mal 10%.
Wenn du den Gebetsmühlen erliegst und es ausgibst,dann sind es in einem Monat 100%.
O.K. Du hast dann vielleicht schöne Erinnerungen an eine Luxuskreuzfahrt und viele schöne,bunte Bilder und kannst vor deinen Bekannten angeben.
Und in 10 Jahren kannst du dann wie Oma sagen:“Früher war alles viel schöner.“
Wenn du allerdings das überschüssige Geld gespart hättest,dann wären von 5000 Euro nach 10 Jahren grob gerechnet immer noch 4500 da.Und wenn du das jedes Jahr gemacht hättest,dann wären von den 5000 Euro aus dem Vorjaht noch 4950 da.Zusammen sind das mit den dazwischen liegenden Jahren immer noch über 47000 Euro oder mit dem heutigen Goldpreis umgerechnet 1,5 kg Gold,Das kannst du natürlich dann im Alter verkaufen und so deine Rente sichern.In 10 Jahren wird der Goldpreis wahrscheinlich nicht bei 30 000 Euro sondern eher bei 40 oder 50 oder 60 Tausend Euro liegen.
Ich weiß,dass das Spekulation ist,aber alles was dir sonst erzählt wird,ist wohl eher Betrug am Bürger,um die Karre am Laufen zu halten.
Aber es sind ja nach Draghi für den Leitzins noch 0,25% Luft nach unten.

Der Malachit


3 Kommentare

  1. smartinnet sagt:

    Die systematische Enteignung der Bevölkerung durch niedrige Zinsen, um die klammen Banken zu finanzieren. Das sind die Segnungen der EU. Dazu die tollen Pläne der IWF (10% Zwangsabgabe von den Ersparnissen. Da helfen wirklich nur Gold in Immobilien.

    Gefällt mir

    • Ich denke,dass das eine einmalige Chance ist.Immobilien für langfristige Investoren.Was wird aber,wenn durch den Crash,wann weiß keiner,die Herde ihre Arbeitsplätze und ihr Einkommen verliert? Die sind wütend,verzweifelt und können keine Mieten mehr bezahlen.
      Die Bank bucht aber munter weiter deine Verbindlichkeiten vom Konto ab.
      Entmieten hilft da auch nicht,denn anderen geht es genau so.
      Gold und Silber fallen und fallen.
      Das sind aber nicht die Preise für physisches Gold und Silber.Das sind die Preise für das Börsen-Papiergold.
      Wir sollten den Spekulanten dankbar sein,dass sie die Preise so in den Keller manipulieren und wir das physische Metall für diesen kleinen Preis kaufen dürfen.
      Der Malachit.

      Gefällt mir

      • smartinnet sagt:

        Die Gefahr bei den Immobilien sehe ich auch. Auch eine Steuer auf Immobilienvermögen wäre möglich, damit man mit der Herde mit dem wertlosen Papiergeld gleichgestellt wird. Der Vorteil an Gold ist, dass es schön diskret ist, und nicht auf dem Papier steht. (Kein Zugriff für den Staat) Außerdem kann man es relativ kompakt lagern, weil es nich viel Platz wegnimmt.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: