Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » 2014 » April

Archiv für den Monat April 2014

Kalenderblatt 090

Hallo liebe Leser der Kalenderblätter!

Das Kalenderblatt 090 kommt wegen des Feiertages einmal etwas früher. Viele von euch werden die günstige Lage des Feiertages genutzt und sich mit einem Brückentag ein verlängertes Wochenende verschafft haben. Da kann man wirklich einmal etwas ausspannen. Aber bitte nicht wieder die freien Tage mit allerlei liegen gebliebenen Arbeiten vollstopfen. Oder sich erholen wollen und dafür unnötig Geld ausgeben. Erholung muss nicht unbedingt immer mit dem zusätzlichen Ausgeben von Geld verbunden werden. Ich weiß, dass das die allgemein übliche Verhaltensweise der Leute ist, die sich mit ihrer Händearbeit Geld verdient haben. Sich Erholung und Entspannung erkaufen zu wollen, ist nicht gerade ein kreatives Verhalten. Und es hilft dir auch nicht beim reich Werden. Im Gegenteil, es bremst dich auf deinem Weg aus.
Mitleidig lächeln und denken, dass das ja nur ein paar Euro sind, auf die du dabei verzichtest, ist eine gefährliche Ignoranz. Wenn du selbst erlebt hast, wie kleine Geldbeträge zu einem großen Ganzen zusammengetragen werden können, dann wirst du anders darüber denken. Wenn nicht, dann hast du dein Leben noch nicht vollends auf das Ziel „reich werden“ programmiert. Dann hängst du noch irgendwie zwischen dem „schon wollen“, aber doch nicht alles dafür zu tun, fest.
Noch schlimmer ist es, wenn sich dieses Verhalten in dir einen Platz reserviert, sich innerlich fest setzt. Dann wird es in einer ähnlichen Situation immer wieder anklopfen. Und du wirst immer wieder mit dir kämpfen müssen, ob du diesem schon einmal praktizieten Verhalten nach gibst oder nicht. Immer wieder dieser Kampf mit sich selbst, die elende Verführung aus dem sich in deinem Inneren platzierten Verhaltensmuster. Das ist überhaupt nicht gut und schwächt dich nur unnötig. Wenn du dieses Verhalten von vorn herein ausschließt, – dieses sich Erkaufen von Entspannung und Erholung, dann erst hast du dich auf Reichtum umprogrammiert. Solange du noch zögerst und immer wieder mit dir kämpfen musst, ist es wirklich schwer.
Hilfe bekommst du nirgendwo. Fast alle verhalten sich nach diesem etablierten Muster. Und dann treffen sie sich auf Walpurgisfeiern, geben ihr sauer verdientes Geld weg und bemerken nicht, wie sie von der Gesellschaft manipuliert werden. Oder sollte man vielleicht sagen vom Teufel geritten werden? Wenn ich mir vorstelle, wie sich gerade heute Abend Tausende von Menschen in dem sonst so schönen Brockenort Schierke zusammen drängen und den Ort vereinnahmen, dann wird mir echt schlecht.
Hexe
Der Mopp mit dem Teufel – schöne Erholung zum verlängerten Wochenende. Ich möchte stark anzweifeln, dass man so reich und wohlhabend werden kann.
Und hier noch ein paar weitere Informationen über dich, dein Ziel, reich und wohlhabend zu werden und die Gesellschaft, die alles, aber wirklich auch alles daran setzt, um das zu verhindern.
Kalenderblatt 090
Vielleicht können dir diese Analysen helfen, die Dinge besser zu verstehen, um deinen eigenen Weg zum Reichtum zu finden.
Der Malachit.

Kalenderblatt 089

Hallo liebe Freunde des Reichwerdens!

Sich mit dem Reichwerden zu beschäftigen kann süchtig machen. Wenn das bei dir noch nicht eingetreten ist, dann besteht noch Steigerungspotential. Oder besser ausgedrückt, du tust noch nicht genug, um wohlhabend und reich zu werden. Dein Leben ist noch nicht bedingungslos auf dein Ziel ausgerichtet. Das neue Kalenderblatt enthält zwar keinen konkreten Tipp, wie du an mehr Geld herankommen kannst, aber es öffnet dir die Auge. Es zeigt dir, was Bürokraten und Politiker alles für Tricks in der Kiste haben, um dir dein Geld abzunehmen. Nur wenn du das weißt, kannst du dich auch entsprechend schützen. Das Auto ist das Thema dieses Kalenderblattes.
Hier:Kalenderblatt 089
Und hier wieder das jahreszeitlich passende Kalenderblatt aus dem Vorjahr:Kalenderblatt 037
Viel Spaß beim Lesen
Der Malachit.

Frohes Osterfest

Hallo liebe Blogleser!

Die meisten Menschen haben zwar über die Feiertage frei, aber erholen tun sie sich nicht. Meistens sind solche Festlichkeiten mit familiären Verpflichtungen geradezu vollgestopft. Nun gut, familiäre Gemeinsamkeit zu Ostern ist ja auch etwas Schönes. Wenn der kleine Matz seine Ostereier sucht und sich dann gigantisch freut, ist das wirklich ein schönes Erlebnis. Ja, die Familie ist schon wichtig und eigentlich auch das Schönste im Leben von uns Menschen.
Dies unterstützend wurde dann gestern auch ein schöner Familienfilm gezeigt. Tipp des Tages: „Der Pate“. Ja die Familie, in sinnlicher Eintracht zum Fest. Sicher gab es auch andere Unterhaltung, schließlich kann man ja in einer Demokratie, so unvollkommen sie auch sein mag, wählen. Das Seltsame für mich ist allerdings, das der sinnliche Familienfilm „Der Pate“ nicht etwa von den ohnehin geistig minderbemittelten Sendern SAT 1, RTL und ihre Trittbrettfahrer ausgestrahlt wurde, sondern von „3sat“. Auf der Suche nach anspruchsvoller Unterhaltung für das Volk scheinen auch vernunftbegabte Sender auf religiöse Befindlichkeiten keine Rücksicht mehr nehmen zu wollen. Die Zuschauerquote war sicherlich gut, denn es war der beste Film des Abends – aber Ostern zum Familienfest die Mafia ins Haus schicken?
Wenn man dazu gehört ist das ja völlig in Ordnung, aber was meinen die vielen anderen dazu?
Na gut, ich habe ja zum Karfreitag auch Gernot Hassknecht ins Netz geschickt. Ich denke aber, dass ich da auf keinen Rücksicht nehmen zu brauche. Ich bin eine Privatperson und nur mir selbst verpflichtet. Das ist mit einem Fernsehsender, der von den öffentliche Geldern der Steuerzahler mitfinanziert wird schon etwas anders.
Also dann schaut mal den Trailer an und freut euch auf das Fest.

Na, war das was? :yes:
Bis bald
Der Malachit.

Gedanken zu Karfreitag

Hallo liebe Mitbürger!

Das Osterfest ist ja traditionell religiösen Ursprungs. Auch wenn du nicht Mitglied einer Religionsgemeinschaft christlicher Prägung bist, hast du zumindest den Vorteil, die gesetzlichen Feiertage genießen zu dürfen. Lassen wir uns das nicht vermiesen. Wenn du jeden Tag in die Firma trabst, ob Christ, Jude, Moslem oder Atheist, dann hast du dir die Entspannung irgendwie auch verdient. Da ist es völlig egal, welchen Ursprungs die Feiertage sind. Kaisers Geburtstag vor hundert Jahren oder der 8. Mai vor 50 Jahren waren ja auch einmal solche Feiertage. Mit wechselnden politischen Systemen werden auch Feiertage abgeschafft oder neu geboren. Nur die christlichen Feiertage, als aus religiöser Tradition gesellschaftlich tief verwurzelt, haben die politischen Wirren seit Jahrhunderten überdauert. Es ist schon seltsam, dass die religiösen Wurzeln sich so hartnäckig im Volksboden festgeklammert haben. Das Volk scheint alles zu vergessen. Oder sollten wir besser sagen Gott vergibt ihnen ihre Schuld, die auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Vers …. .
Nein, das können wir so nicht stehen lassen. Das Volk vergibt nicht, sondern handelt. Jeder handelt. Die meisten handeln in ihrem eigenen Sinne und nicht so, wie es die Bürokraten, welchen Genres auch immer, wollen. Schauen wir uns nur einmal die Zahl der Kirchenaustritte an, dann wird einiges klar. Und da ist nicht nur das gesparte Kirchensteuergeld der ausschlaggebende Faktor.
Gernot Hassknecht hat das in seiner arteigenen Weise zusammengefasst. Man könnte auch sagen den Gegenpol zu dem „alles ist gut“ gesetzt.
Also dann gute Unterhaltung:

Belustigungen sind ja Karfreitag eigentlich nicht erwünscht und wenn du dich den Reglementierungen der Bürokraten unterwerfen willst, dann kannst du dir das Video ja auch morgen anschauen. Es ist der absolute Brüller und Gott wird dir schon vergeben, wenn du jetzt trotzdem anklickst.
Vor Gott sind schließlich alle gleich.
Der Malachit.

Gesetzesänderung

Hallo liebe zukünftigen Millionäre!

Da flatterte mir doch neulich ein Schreiben meiner Bank in den Briefkasten. Sicher werdet ihr auch ein solches Schreiben erhalten haben. Es geht um eine Information zur Gesetzesänderung. Kirchensteuer
Um das Bild zu vergrößern, einfach anklicken.
Also da wird uns mitgeteilt, dass die Kirchensteuern nun automatisch einbehalten werde. Für mich eigentlich bedeutungslos, da ich nicht Kirchensteuerpflichtig bin. Und dennoch, warum diese Gesetzesänderung? Das hat mich zum Nachdenken gebracht. Nun, man braucht sich nur zu fragen, welche Vorteile für die Kirche und welche Nachteile für den Bürger damit verbunden sind. Übrigens wird ja die Kirchensteuer sowieso jededen Monat automatisch vom Gehalt abgezogen und direkt auf das Konto der Kirche überwiesen. Und nun? Ja und nun wird eben auch von den anderen Einkünften die Kirchensteuer direkt auf das Konto der Kirche überwiesen.
Warum eigentlich? – Weil die Kirche möglichst schnell an die Kohle kommen will. Und das geht eben am schnellsten, wenn es direkt abgezogen wird. Kein Vorteil für den Bürger, aber für die Kirche. Und das per Gesetzesänderung. Da kann man mal wieder sehen, wie die Politiker zum Wohle der Bürger agieren.
Nun kannst du aber Widerspruch dagegen einlegen. Und dann? Und dann bleibt alles so wie es ist. Aber wer macht sich die Mühe schon?
Keiner wirklich, denn auf die paar Euro kommt es ja wirklich nicht an. Für den einzelnen sicher nicht, aber für die Kirche, die auf diese Weise von Millionen Mitgliedern schneller die Kohle zusammen sammeln kann, schon.
Alle wollen nur möglichst schnell an dein Geld und da arbeiten Kirche, Staat und die dort sitzenden Bürokraten schön Hand in Hand zusammen. – Zum Wohle des Bürgers?
Da bleibt bei mir zumindest irgendwie ein bitterer Beigeschmack so kurz vor Ostern. Morgen ist ja Karfreitag und die Kirche traditionell ziemlich aktiv! :DD
Einen schönen grünen Donnerstag für alle, die so klug sind, sich das Kirchensteuergeld zu sparen.
Der Malachit.