Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » Allgemein » Kalenderblatt 094

Kalenderblatt 094

Kategorien

Hallo liebe Kalenderblattleser!

Da ist der 31.05. als Abgabetermin für die Steuererklärung verstrichen.Diesmal habe ich nicht bis zum letzten Drücker gewartet und die kleine Doktorarbeit vorher fertig gehabt.
Ja, ja jedes Jahr diese nervige Sache mit der Steuererklärung. Leider bekommt unsere Regierung es nicht hin, mit einer generellen Vereinfachung ihrem Volk diese Arbeit zu ersparen. Geredet wird immer wieder einmal darüber. Das Ergebnis ist dann die Herausgabe einer neuen Software, um dem Bürger bei der Steuererklärung die Arbeit zu erleichtern.
Für mich persönlich sehe ich da keinen Vorteil, denn ob ich nun die Eintragungen auf einem Formblatt aus Papier oder auf einer elektronischen Maske am Computer tätige, ist mir „Conchita“. Die Beläge und Quittungen muss ich ja trotzdem dort einreichen. Die dem Bürger angepriesene Vereinfachung spielt sich wohl mehr in den Computern des Finanzamtes ab. Aber gut, vielleicht liege ich ja mit meiner Einschätzung als für die Gesellschaft überflüssiger und nur Kosten verursachender Rentner falsch.
Aber die Sache mit der Steuer hat mich dann doch interessiert und ich habe mir mal ein paar Gedanken dazu gemacht.
Das findest du alles im neuen Kalenderblatt 094. Kalenderblatt 094

Ja und aus dem Vorjahr das jahreszeitlich passende Kalenderblatt.Kalenderblatt 042

Viel Spaß beim Lesen!
Der Malachit.


2 Kommentare

  1. egghead sagt:

    Ich shcicke jedes Jahr denselben Musterbrief mit Verlängerung des Frist bis 31.10. und gut ist.
    Schickt ihn ein Steuerberater ist auch der 31.12. kein Problem.

    Gefällt mir

  2. egghead sagt:

    Nachsatz :
    Ohne Software geht es bei auf Grund der Selbstständigkeit und vielfältiger anderer Daten längst nicht mehr, ich habe keinen Bock daruf Zahlen zu addieren oder mit der Hand abzuschreiben. Die Papierformuarfelder sind zu klein und ich üsste dann selbst Anlagen schreiben mit verweisen darauf in den Feldern, hilfe.
    Jegliches Papier oder händisches Gewerkel ist altertümlich und gehört auf den Müll der Behördengeschichte.
    Die Kehrseite ist, dass das FA schon viele Daten elektronisch hat, z.b die abzugsfähigeen BEstandteile der Krankenversicherung. Gläserner Bürger und so,
    aber wenigstens verschwinden dadruchdie unsäglichen Schreib-(des Steuerpflichtigen) und Lesefehler(das FA), die so manche Steuererklärung verfälscht haben. Diese Fehlerquelle ist somit weg und dafür bin ich dankbar.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: