Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » Allgemein » Sachverhalt Reichtum

Sachverhalt Reichtum

Kategorien

Hallo liebe Freunde des Reichwerdens!

Wann ist man eigentlich reich?
Eine interessante Frage, da sie mit der Thematik dieses Blogs unmittelbar zu tun hat. Zumindest für die Statistiker, der von den Bürokraten kontollierten Medien, ist diese Frage beantwortet. Der Reichtum hat statistisch eine Zahl. Nun wissen wir, dass Statistiken durch allerlei Tricks geschönt, verfälscht oder einfach nur zielgerichtet manipuliert werden können. Auch wenn die propagierte Zahl und die in dem Artikel verbreiteten Inhalte diesem Faktum unterliegen, kann man den Artikel zum Thema einmal lesen:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/verteilung-der-vermoegen-bei-261-000-euro-beginnt-der-reichtum-12970862.html
Reichtum hat zwar unmittelbar mit Geld zu tun, aber das in Euro zu beziffern halte ich für ziemlich problematisch. Es ist sicher eine Momentaufnahme und nicht zukunftsweisendes Ziel. Zum Reichtum gehören auch individuelle Ansprüche. Das abbezahlte Reihenhaus in der Karnickelstallsiedlung (siehe Bild im verlinkten Artikel) ist nicht jedermanns Geschmack. Und gesichertes Vermögen, das müssen werthaltige Anlagen Betriebsvermögen, Land, Wald, Gold, Silber und natürlich auch eine Immobilie sein. Erkannt hat der Autor richtig, dass irgendwelche Versprechen von staatlich etablierten Absicherungskonstruktionen wie Rentenkassen, Versicherungsgesellschaften und jederzeit regierungskontrolliert per Gesetz veränderbaren Bedingungen, nicht zum Vermögen zählen. Auch börsennotierte windige Papierchen gehören nicht dazu.
Das kann man zwar alles mit nutzen, um passives Einkommen zu generieren, also Geld zu verdienen, aber wenn es in der Kiste ist, dann sollte man sich schleunigst darum kümmern, es in echte Vermögenswerte umzuwandeln.
Der Malachit.


2 Kommentare

  1. egghead sagt:

    Wenn die Masse aufwacht und erkennt dass Papierscheine nur 10 Sekunden brennen, dann zählen bissfeste gänzende Werte, ein Holzofen in der eigenen Hütte und ein Stück Land zum Anbauen von Kartoffeln und Kohl.
    Mehr wird es dann eh nicht mehr geben. Back to the roots.
    Aber so rabenschwarz muss es nicht sein.
    Vielleicht sind die Leute doch schlauer und investieren nicht mehr in Versprechen sondern in Werte. Abwarten, die Masse wird es vermutlich böse treffen.

    Gefällt mir

    • Danke für die bildhafte Ergänzung. Es sollte bestimmt „glänzende Werte“ heißen. Wenn man die aus dem Tube heraus nimmt und in den Mund, stellt man fest, dass die auch bissfest sind. Und bis zum Schmelzpunkt auch feuerfest. Sollte die Temperatur weiter steigen, dann bleibt nach der Totalpleite wenigstens noch ein Klumpen reinsten Metalls 999,99 übrig. Besser als das, was nach der Krise von den bunten bedruckten Scheinen bleibt.
      Die Gefahr ist näher als wir momentan glauben. Wenn ich da an Griechenland oder Spanien denke, dann ist der Holzofen und der Kartoffelacker bzw Gemüsegarten schon fast das Kostbarste, was die Leute da noch haben.
      Der Malachit.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: