Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » 2015 » Januar

Archiv für den Monat Januar 2015

Politische Ereignisse, die uns treffen — treffen sollen

Hallo liebe Leser!

Die politischen Ereignisse überschlugen sich in der letzten Zeit dermaßen, dass man kaum zum Luftholen kommt.
Da sind die Pegida-Demonstrationen und die damit verbundenen Irritationen. z.B. das Bild, auf dem sich der Anführer Bachmann als Charlie Chaplin verkleidet hat. Das war richtig „Butter bei die Fische“.
Dann die vielen tausend Gegendemonstranten; also gegen Charlie Chaplin. Da können sich wahre Demokraten mal so richtig einhaken und unter den Augen von tausenden abkommandierten Polizisten mit einer Menschenkette verhindern, dass die anderen Deutschen die Islamisierung des Abendlandes verhindern.
Und dann das politische Gerangel um den Kinderporno-Herunterlader. Um das geht es da plötzlich überhaupt nicht mehr. Nachdem er aus seinem selbst gewählten Rattenloch im Ausland wieder hervorgekrochen ist, wird er als Wahrheitsaufklärer von den parteipolischen Gegnern hofiert. Held Edathy. Einfach nur ekelhaft!
Direktübertragungen der Feiern in Auschwitz! Auf allen Nachrichtenkanälen des Fernsehens und im öffentlich rechtlichen Fernsehen. Toll! Einschaltquote etwas über 6%. Das deutsche Volk darf das nicht etwa vergessen, denn die Neusiedler in Israel sind schließlich jetzt unsere Freunde gegen die arabischen Störenfriede da unten.
Und dann die Entscheidung der EZB. Ich weiß wirklich nicht, was ich dazu noch sagen soll. Aber mal ehrlich: Was kann man denn von einem italienischen Finanzpolitiker an den Schalthebeln von Geld erwarten. Vor knapp hundert Jahren war die 20 Lire Münze noch eine richtige Goldmünze, ähnlich wie die 20 Mark Münze. Etwa 50 Jahre später waren 1000 Lire eine Mark. Kann man von so einem Währungsleichtfuß aus Italien eine Stabilitätspolitik für eine gemeinsame Währung erwarten?
Und dann noch die Wahl in Griechenland. Da müssen wir drüber verhandeln. Also nicht über das Wahlergebnis. Wahlergebnisse sind nicht verhandelbar; – also alternativlos. Das haben die Griechen ja schon vor jahresfrist angedeutet, als sie unsere Kanzlerin – nein nicht als Charlie Chaplin verkleidet haben. So diskret sind die nicht vorgegangen. Die haben unserer Kanzlerin kackfrech eine Armbinde mit verfassungfeindlichem Symbol verpasst. Jetzt weiß sie genau, wo die Griechen; also die Griechen wäre jetzt vielleicht übertrieben, aber sagen wir einmal, große Teile der Griechen, uns Deutsche einordnen. Ja, so ist das und die neue griechische Regierung fordert deshalb auch 160 Mrd Euro, 300 Mrd, 500 Mrd, mit nach oben offen bleibender Option Kriegsentschädigung von uns Faschisten.
Wisst ihr was? Das passt eigentlich sehr gut in das Bild vom politischen Verantwortungsbewusstsein, das uns unser Bundespräsident auf seiner Rede in Auschwitz eindringlich eintrichtern wollte. Wenn das so stimmt, dann ist die griechische Forderung nach Kriegsreparationen so was von überfällig, dass uns das schlechte Gewissen geradezu erdrücken müsste.

Und wenn du nun alles, was natürlich nur die Spitze des Eisberges ist, in einen Zusammenhang bringst, dann kommt sogar etwas dabei heraus.
Du musst dich viel mehr um das kümmern, was in der Welt passiert und worauf du keinerlei Einfluss hast.
Du musst unseren Politikern vertrauen, die dafür sorgen, dass unser Land einen guten Ruf in der Welt genießt.
Du musst Buße tun, auch für die Sünden, die andere begangen haben.
So wird ein Volk erfolgreich beschäftigt.
Kein Wort darüber, wie du dich darauf vorbereiten solltest, wenn das ganze Lügengebäude in sich zusammen bricht.
Kein Wort darüber, wie du dich positionierst, um selbst den Kopf frei zu bekommen.
Kein Wort darüber, wie du die Dinge händelst, auf die du wirklichen Einfluss hast und die in deinem persönlichen Verantwortungsbereich liegen.
Vielleicht mit Konfuzius: „Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.“
Oder „american way of life“ : „Kümmere dich um dich selbst, sonst tut es keiner.“
Nicht gerade edel aus gesellschaftlicher Sicht, aber mit den Worten der Kanzlerin, – „alternativlos“.
Der Malachit.

Kalenderblatt 127

Hallo liebe zukünftigen Millionäre!

Eine Möglichkeit, wie man das dazu nötige Kapital zusammen bekommt, ist das Spielen von Lotto. Aber es ist nicht so einfach. Das Geheimnis, das dahinter steckt, habe ich als Thema für das neue Kalenderblatt gewählt.
Aber es ist nicht so aussichtslos, wie viele glauben. Wie man im Lotto gewinnt, das kannst du hier lesen. Kal.- blatt 127
Spartipp für die Heizkosten. Das Kalenderblatt aus dem vorigen Jahr:Kalenderblatt 077
Viel Spaß beim Lesen und noch einen schönen Tag.
Der Malachit.

Kalenderblatt 126

Hallo liebe zukünftigen Millionäre!

Warum kommen eigentlich nicht mehr Menschen auf die Idee, reich werden zu wollen? Nun, es liegt wohl daran, dass es kein „Thema“ ist.
Früher waren die Menschen in Deutschland damit beschäftigt, satt zu werden. Von den Großeltern konnten somit keine Erfahrungen an die folgenden Generationen weiter gegeben werden.
Die Eltern wollten nach den kriegerischen Ereignissen vor allem Ruhe und Frieden; vielleicht auch Erholung vom Arbeitsstress. Die Familie und ihr Wohlergehen standen im Fokus des Lebens.
So wuchsen die Kinder ohne Visionen in Richtung des reich Werdens auf.
In der Schule lernten sie dann lesen, schreiben, rechnen, naturwissenschaftliches und gesellschaftliches Grundwissen, Fremdsprachen, Ethik, Religion und Hauswirtschaft. Nicht gerade Inhalte, die der Idee, reich und wohlhabend werden zu wollen förderlich sind.
Das öffentliche Leben ist dahingehend orientiert, ein möglichst ausgeglichenes Miteinander zu organisieren und die Medien sind daran interessiert die Menschen zu unterhalten und die Interessen der Regierung in deren Köpfe einzugraben.
Die Kirche ist damit beschäftigt den Leuten eine heile Welt glaubhaft zu machen, Mitleid zu stärken und Spendengelder einzusammeln.
Die Werbung vertritt wirtschaftliche Interessen, will an das Geld der Leute und vermittelt Bildungsinhalt in Richtung von lila Kühen.
Wer sagt uns also, wie man reich und wohlhabend werden kann?
KEINER!
Reich werden ist kein Thema, denn es würde nur dem Menschen nutzen, der reich wird.
KEINER will, dass du reich wirst. Alle wollen, dass du arm bleibst. Und deshalb wird das reich Werden gar nicht erst thematisiert.
Wie soll also jemand auf die Idee kommen das, was von allen Seiten totgeschwiegen oder verteufelt wird, als Vision für sein Leben etablieren zu wollen? Geht eigentlich gar nicht. Und dennoch gibt es ganz hinten im Regal ein paar sehr gute Bücher, die dahingehend Wissen vermitteln.
Siehe die Literaturempfehlungen hier im Blog. Glücklicher Weise haben wir ja in der Schule wenigstens das Lesen erlernt, was uns da hilfreich zur Seite steht.
Vielleicht kann ja auch das neue Kalenderblatt einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass du wohlhabend und reich werden willst.
—> Kal.- blatt 126

Und hier ein Blatt aus dem Vorjahr, damit du dein Geld behältst.Kalenderblatt 076
Viel Spaß beim Lesen und Nachdenken.
Der Malachit.

Der Islam gehört zu Deutschland

Hallo liebe Mitbürger!

Es tut mir so leid, dass ich euch schon wieder mit politischen Absonderlichkeiten belästigen muss.
Die Kanzlerin hat es uns ja schon in ihrer Neujahrsansprache mitgeteilt und jetzt nach den Terroranschlägen des IS in Frankreich wiederholt.
Heute habe ich in der Presse, wie von Gott geschickt, nun auch die schriftliche Bestätigung erhalten, dass die Hälfte des deutschen Volkes auch der Meinung ist. Du brauchst den Artikel nicht unbedingt lesen, aber zum Beweis habe ich ihn gescannt.Volksstimme am Samstag
Überrascht hat mich der Artikel schon, denn vor zwei Tagen hat der Fernsehsender n-tv in seiner Telefonumfrage dem deutschen Volk die Frage gestellt: „Der Islam gehört zu Deutschland. Wenn Sie dem zustimmen. JA, wählen Sie …… . Wenn sie nicht der Meinung sind, NEIN wählen Sie … .
Bis jetzt wurde folgender Maßen abgestimmt: JA … 8%
NEIN … 92%
Rufen Sie weiter an, um das Ergebnis zu beeinflussen.“
Nach ein paar Stunden hatte sich am Ergebnis nichts geändert.

Da frage ich mich, welche Frage das ZDF in seiner Umfrage den Bürgern gestellt hat und, oder besser wo es die Bürger befragt hat.
Ich könnte mir vorstellen, dass eine Modifikation der Fragestellung zu einem anderen Ergebnis führt, als die knallharte Fragestellung des Senders n-tv.
Und ich kann mir auch vorstellen, dass eine Befragung in bestimmten Stadtvierteln von Berlin zu einem anderen Ergebnis führt, als das im Fernsehen.

Das Bild der Kanzlerin mit Kopftuch auf einem Diffamierungs-Plakat der PEGIDA-Bewegung noch mit in den Artikel eingebunden, und schon gewinnt die Kanzlerin Sympatiepunkte in der Bevölkerung. Diffamierung empfinden nämlich die meisten Leute zumindest als unschön.

Ohne eine Wertung vornehmen zu wollen, muss ich feststellen, dass entweder das eine, oder das andere Ergebnis wahr ist. Oder anders ausgedrückt, gelogen und wenn nicht dass, zumindest manipuliert worden sein muss.
Das werden die Journalisten natürlich nicht so sehen. Deshalb dürfen sie auch, denn das haben sie gerade wieder getan, das „Unwort des Jahres“ wählen.
Es ist geworden: “ LÜGENPRESSE „

Ein schönes Wochenende zum Nachdenken
Der Malachit.

Register vervollständigt

Hallo liebe zukünftigen Millionäre!

Die Zeit, in der wir daran arbeiten, wohlhabend und reich zu werden, vergeht wie im Fluge. Und somit vergehen die Wochen, in denen neue Kalenderblätter erscheinen.
Ich habe also bemerkt, dass mein Register der „Kalenderblätter zum reich Werden“ schon einige Zeit nicht mehr aktuell ist. Das neue Register findest du in meinen Medien als PDF-Datei „Blatt 000 Register“ oder als Link hier –> Blatt 000 Register
Der Malachit.