Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » Allgemein » Kalenderblatt 162

Kalenderblatt 162

Kategorien

Hallo liebe Kalenderblatt-Leser!

Der Spartipp im neuen Kalenderblatt liefert nicht nur ein paar wenige Euro, sondern schon etwas mehr. Aber wie bei so vielen anderen Sachverhalten, ist die Realisierung an Bedingungen geknüpft. In diesem Fall ist die Bedingung, dass man ein Auto besitzt. O.k. werden die meisten jetzt sagen, ein Auto hat ja fast jeder. Das stimmt und in vielen Familien sind es sogar zwei, was das Sparpotential sogar noch verdoppelt. Wie das gehen kann, findest du im neuen Kalenderblatt. hier —-> Kal.- blatt 162
Alle in den Kalenderblättern vorgeschlagenen Spartipps zum Auto findest du übrigens, wenn du die mit „Auto“ getagten Beiträge anklickst.
Viel Spaß beim Erinnern und natürlich beim Nachmachen und Geld Sparen.
Der Malachit.


5 Kommentare

  1. decordoba sagt:

    Das Räder-Wechseln ist leichter gesagt als getan. Bei modernen Kompaktwagen oder Kleinwagen fehlt ein Reserverad und ein Wagenheber. So etwa bei meinem Ford Fiesta.

    Ich kann also die Reifen gar nicht wechseln, weil ich keinen Wagenheber habe. Für dieses Auto braucht man spezielle Wagenheber, die an der Achse ansetzen und nicht am Rahmen. Gewiss kann man sich so einen Wagenheber besorgen, der ist teuer und erfordert Geschick im Einsatz.

    Wenn man eine Reifenpanne unterwegs hat, wird empfohlen, mit dem platten Reifen bis zur nächsten Werkstätte weiterzufahren. Meist hält der beschädigte Reifen das aus und kann mit einem Pfropfen abgedichtet werden.

    Alternativ holt man den Pannendienst der eigenen Marke. Da gibt es eine Mobilitätsgarantie für Fahrzeuge jünger als 5 Jahre. Da muss man jährlich einen Service machen, dann gilt dieses Angebot.

    Warum ist das so? Heute haben selbst Kleinwagen große Reifen-Dimensionen, die sind gar nicht mehr so einfach in einem Kofferraum unterzubringen.

    Gefällt mir

    • Hallo decordoba!
      Tut mir leid, dann kannst du diesen Spartipp für dich persönlich nicht nutzen und der nächste Abzocke-Trick der Industrie hat zugegriffen.
      Der Malachit.

      Gefällt mir

      • decordoba sagt:

        hallo Malachit!

        Die Kosten für das Auto reduziere ich auf meine Weise.

        Ich habe das Auto vor 5 Jahren neu gekauft. Es war ein Sondermodell mit einer Zusatzausstattung im Wert von 2.000 EUR, das ich aber zum Preis der Basis-Ausstattung bekommen habe.

        Um diese 2.000 Euro Ersparnis kann ich oft die Räder wechseln.

        Die letzten 3 Jahre bin ich ganzjährig mit Winterreifen gefahren. Das ist erlaubt. So habe ich 6 mal Räder umstecken eingespart. Das ist möglich, weil ich nicht im Grenzbereich fahre (bin kein Rennfahrer 😉 ). Weiters fahre ich pro Jahr nur 8.000 Kilometer, sodass ich erst diesen Herbst neue Winterreifen gebraucht habe.

        decordoba

        Gefällt mir

      • Tolle Idee, mit Ganzjahresreifen zu fahren. Das können wir als Spartipp mit aufnehmen!
        Fahren bis die Verschleißmarke erreicht ist, tun ja wahrscheinlich sowieso alle.
        Danke für den Tipp!
        Der Malachit.

        Gefällt mir

  2. Schönes Blatt. Jeder sollte Reifen wechseln können.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: