Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » Allgemein » Kalenderblatt 163

Kalenderblatt 163

Kategorien

Hallo liebe Kalenderblatt-Leser!

Weihnachten ist nun nicht mehr so fern. Welche Bedeutung hat das Fest eigentlich für uns? Nun, Weihnachten ist ein Feiertag, besser zwei Feiertage. Alles unterliegt aber auch ständiger Veränderung. Für viele Menschen scheint das aber nur in materieller Art zu zu treffen. Spirituell frönen sie den alten Traditionen.
Ich habe versucht das einmal zueinander in Bezug zu bringen und habe da gewaltige Ungereimtheiten gefunden.
—->    Kal.- blatt 163
Viel Spaß beim Nachdenken.
Der Malachit.


8 Kommentare

  1. jeens sagt:

    hi

    frage :

    wird dein blog – auch – nach dem 15. 12.

    ggf. UNTER WELCHER ADRESSE ?????!!!!!????

    weiter bestehen ??

    bitte um info

    gruss jens

    Gefällt mir

    • Hallo Jens!
      Ich habe schon darüber nachgedacht. Leider bietet wordpress erheblich weniger Variationsmöglichkeiten als blog.de. Die PDF-Dateien der Kalenderblätter müssten anders organisiert werden. Ob PDF-Dateien extra gelistet werden können, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ansonsten scheint mir wordpress die Beiträge fortlaufend abzulegen und sie nach „Tags“ geordnet abrufbar bereit zu stellen. Wenn Beiträge z.B. unter „Auto“ getagt sind, findet man sie nicht unter Sparen usw.
      „wordpress“ nähert sich meines Erachtens da eher an „twitter“ und „facebook“ an. Kommunikationsplattformen also, ohne tief greifenderes Wissen bzw. Bildungsinhalte. – Aktionismus also, der sich mit der Zeit verliert.
      Für ein eigenes Blog nach Art von „blogspot“ oder gar eine eigene Webseite müsste ich noch mehr Zeit und Arbeit investieren.
      Ich weiß noch nicht, wie ich mich entscheide.
      Schau einmal in die von mir empfohlenen Blogs „Seiten, die dir helfen können“
      Gruß Der Malachit.

      Gefällt mir

  2. Mahn-Red sagt:

    @jeens:
    Meinen Gruß !
    Mahn-Red.
    (Mit Trauer um den t-… Helden !)

    Wir „sehn“ uns ! … 😉
    Die“Welt“ ist dermaßen klein, sie paßt in eine einzige „Hand“ hinein !
    *JaH!*

    Gefällt mir

    • Der Malachit sagt:

      Hallo Mahn-Red!
      Ich glaube nicht, dass du auch nur ein einziges Kohlenstoffatom vom Jens in einem anderen Leben, vielleicht als Baum, neben deinem durch biologische Oxidation im Sarg oder einer Feuerbestattung in den Abgasen eines Krematoriums frei gewordenen Co2-Molekülen eingebaut bekommst. Die Chance wäre unendlich klein.
      Der Malachit.

      Gefällt mir

  3. Amselina sagt:

    Es „ging“ doch gar nicht um einen „Ein-Bau“ oder anderweitigen „Erwerb“ oä beim „sehen“…
    *Teja*… war ein sehr kostbares Wesen !

    Gefällt mir

    • Der Malachit sagt:

      Sondern? Wer sollte wen sehen, wenn nichts mehr da ist, was sehen kann. Es bleiben doch nur die Atome der Elemente als kleinste Bausteine des ehemaligen Körpers übrig, die sich dann zu einem neuen Körper zusammen setzen, der dann z.B. als Baum lebt. Damit hätten auch die Anhänger der Vorstellung von einer „Wiedergeburt des Lebens nach dem Tod“ wenigstens eine real greifbare Bestätigung ihres Glaubens.
      Ich denke, dass es ein Leben ohne Körper nicht gibt, denn wenn nichts da ist, kann auch nichts leben. Ach ja,und was meinst du eigentlich mit diesem *Teja*?
      Meine Rechtschreibprüfung hat das Wort als nicht existierenden Begriff gekennzeichnet.
      Vielleicht sehen wir uns ja wieder; in diesem Blog.
      Der Malachit.

      Gefällt mir

  4. Garten-Amselina sagt:

    … Teja … danach hatte er seinen Blog genannt …

    Hier mein kleiner *Blumen-GeH-Denk-Sand-Korn* für ihn:

    (- paßt mE auch zum „Reich-Werde-Thema -)

    *Eine Liebe , eine Hoffnung*
    22 . 12 . 2008

    Eine Liebe , eine Hoffnung
    Ist viele Tränen wert …

    Und nichts hast Du in deiner Hand –
    Als eine Ahnung bloß von feinem Sand –
    Wird sie doch manchmal nur
    Zu einer Spur
    Am Strand …

    Grad noch gestochen scharf
    Und klar –
    Wischt dann die Flut darüber
    – Schon ist sie nicht mehr da . . .
    Die Schroffheit deines Kummers glättet sie
    Und berührt dich dabei doch selber nie
    . . .
    Es bleibt in deiner Hand
    Bald keine Spur von diesem feinen Sand

    Und
    Doch
    – Immer noch-
    Wär JEDES Korn
    Das du verlorn
    Eine Kostbarkeit gewesen
    . . .
    Deine Hoffnung
    Trägt die Liebe
    Auf den Tränen zärtlich fort
    Zu einem hellren Ort :

    Dort ,
    wo der Sonnenaufgang wohnt
    hat sich dein Hoffen doch gelohnt !

    *Jah!*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: