Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » Allgemein » Deutsche Politik – Gedanken

Deutsche Politik – Gedanken

Kategorien

Hallo liebe zukünftigen Millionäre!

Von der Kanzlerinnen-Formel „Wir schaffen das“ haben sich bis auf wenige Gutmensch-Phantasten inzwischen auch weite Kreise, der in politischer Verantwortung stehenden  Realpolitiker verabschiedet. Ohne der parteipolitischen Disziplin vollends ade zu sagen und offen gegen die offizielle Regierungsstrategie zu rebellieren, beklatschen sie nun die Folgen der aus Sicht der europapolitischen Einheitsbestrebungen eigentlich nicht gewollten Abgrenzungspolitik südlicher Nationalstaaten.

Man könnte auch sagen, dass die Realpolitik den trägen Verwaltungsapparat der von der deutschen Regierung gern installieren zu wollenden Großmacht „Vereinigte Staaten von Europa“ überrannt hat. – Egal!

Schließlich kommt es jetzt darauf an, mit den sich ergebenden  Folgen zurecht zu kommen und den Wählerinnen und Wählern diese Ergebnisse als Folgen der klugen Regierungspolitik der großen Koalition zu verkaufen. Ob es gelingt mit der „merkelschen“ – Verzeihung;  natürlich muss es frei nach Friedrich dem Großen märkischen Sandstreubüchse, wie er sein Brandenburger Land bezeichnete, heißen, die Augen zu verkleistern, möchte ich ernsthaft bezweifeln.

Aber lest einmal hier, dann wird vielleicht auch dem letzten Gläubigen klar, wie deutsche Politik funktioniert. Hier findest du die Gründe dafür, dass es besser ist, sein eigenes Ding zu machen und sich eben nicht ausnutzen zu lassen.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/fluchtursachen-bekaempfen-der-entlarvende-satz-deutscher-politiker.html;jsessionid=CEAC32317460F9594C33950792B65AC4

Der Malachit

 


2 Kommentare

  1. decordoba1 sagt:

    Sehr gute Analyse, deckt sich weitgehend mit meiner Meinung.

    Allerdings fehlen umfassende Lösungsansätze. Das geht wohl auch nicht mit einem kurzen Aufsatz. Die Kontrolle an der deutschen Grenze wird wohl nicht reichen.

    Die Hauptlast an der Abriegelung der Balkan-Route trägt wohl Mazedonien. Wer teilt mit diesem Land die Kosten für eine derart schwierige Aufgabe?
    Bulgarien unternimmt auch große Anstrengungen, die Grenze (kommend aus) Griechenland zu schließen. Österreich kontrolliert verstärkt im Burgenland, derzeit noch ohne Zaun,…

    Gefällt mir

    • Der Malachit sagt:

      Die Lösung des Problems sollte die Aufgabe derjenigen sein, die dafür mit unseren Steuergeldern bezahlt werden. Und weil wir das Geld dafür geben, haben wir zumindest das Recht, uns dafür zu interessieren. Einen Einfluss darauf können wir ohnehin nicht mehr ausüben. Denn weil wir dafür bezahlt haben, haben wir die Politiker mit der Problemlösung beauftragt. Etwa so wie einen Handwerker, wenn die Klospülung nicht mehr funktioniert. Somit liegt das nicht mehr in unserem Verantwortungsbereich, und wir können uns darauf konzentrieren, wie wir mit dem Rest unseres Geldes unsere Familien am besten durchbringen, wohlhabend, reich und möglichst ökonomisch unabhängig werden.
      Der Malachit.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: