Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Banken' (Seite 2)

Schlagwort-Archive: Banken

Kalenderblatt 118

Hallo liebe Kalenderblattleser!

Das neue Kalenderblatt informiert. Thema: Die Banken

Von den Amerikanern lernen heißt siegen lernen, könnte man ironisch dazu bemerken. Da gibt es aber jemanden, der das mit den Banken für sich glänzend gelöst hat. Vielleicht können wir von dem, obwohl er auch Amerikaner ist, wirklich etwas lernen. Die Umsetzung muss allerdings jeder für sich selbst bewerkstelligen und zwar bevor die Banken uns durch Zwangsmaßnahmen von unserem Geld abschneiden. Sparkonten könnten in Zukunft gefährlich werden. Kal.- blatt 118
Und die Gedanken zu Silvester sind wie im Vorjahr jetzt wieder brandaktuell! Kalenderblatt 066
Viel Spaß und eine gute Woche. :wave:
Der Malachit.

Bearbeitungsgebühren für Kredite

Hallo liebe Leser!

Über die Rolle der Banken ist gar vieles schon geschrieben worden und darüber, wie sie mit Zins und Zinseszins unser Geld für sich abzwacken, auch. Die Folgen für das etablierte Geldsystem sind bekannt und trotzdem glauben wir mit kindlicher Naivität daran, dass es uns nicht treffen möge. Bereits im 14. Jahrhundert warnten kirchliche Vertreter in Venedig, die dort ansässigen Geldwechsler vor den fatalen Folgen des Zinses. Geld zu nehmen für das Verleihen von Geld, ist der Tod der Seele; so warnten sie. Offensichtlich haben die, die ihre Tische mit den darüber gelegten Tüchern (Bank) dort aufgestellt haben, nicht darauf gehört. Leider, denn wenn du heute Geld von einer Bank borgst, dann gibt es keine, die dir das Geld ohne den fatalen Zins gibt. Und obendrein haben sie auch noch jahrelang Bearbeitungsgebühren kassiert.
Aber damit ist jetzt Schluss. Der BGH hat am 28.10.2014 beschlossen, dass diese Bearbeitungsgebühren für Kredite unzulässig waren. Wenn du in den letzten zehn Jahren einen Kredit abgeschlossen hast, dann kannst du die Bearbeitungsgebühren von der Bank zurück fordern.
Bei der Verbraucherzentrale und auf anderen Portalen gibt es dafür einen Musterbrief mit Bearbeitungssoftware. Aber Eile ist geboten, denn am 31.12.2014 verfallen alle Ansprüche der Kunden.
Wenn du dich mit den Themen unserer Blogs beschäftigst, wirst du das aber bereits wissen.
Ich habe das jedenfalls getan und die Bearbeitungsgebühren bereits zurück erhalten. In dem Musterschreiben der Verbraucherzentrale war auch die Rückforderung von 4% Zinsen auf die Bearbeitungsgebühr enthalten. Die hat die Bank allerdings nicht gezahlt. Da habe ich mir den alten Vertrag noch einmal vorgenommen und richtig. Zinsen hat die Bank nur für die Kreditsumme berechnet. Die Gebühren kamen als feste Größe dazu. Wenn ich nun Zinsen von der Bank fordere, dass ich das Gebührengeld nicht hatte und es ja vielleicht hätte zu 4% anlegen können, dann ist das meiner Meinung nach ein rein spekulativer Akt. Ich hätte es ja auch ausgeben können und dann ebenfalls keine Zinsen erhalten. 😀
Vielleicht hätten die Richter beschließen sollen, dass das Erheben von Zinsen grundsätzlich illegal ist und von den Banken nur eine Bearbeitungsgebühr erhoben werden kann. Dann wäre wenigstens diese seit dem Mittelalter sich eingeschlichene, geldwertvernichtende Praxis der Gelderzeugung aus dem Nichts aufgehoben worden. Das geht natürlich nicht, denn es würde das etablierte Geld- und Währungssystem als Ganzes beseitigen. 🙄
Passen wir uns an, denn das ist die einzige seit Millionen von Jahren funktionierenden Überlebensstrategie. Auf die Kredite angewendet heißt das, sofort die Bearbeitungsgebühren zurück fordern.
Der Malachit.

Zinsentscheidung der EZB

Hallo liebe Freunde des reich Werdens!

Die EZB tut ihre Arbeit. Ziel ist die Ankurbelung der Wirtschaft im Euroraum. Ihr Mittel ist die Zinssenkung. Der Leitzins liegt nun bei 0,05% – also null. Der nächste Schritt sind Negatiefzinsen, also Strafgeld so wie bei falschem Parken. Ich parke dann immer da, wo es erlaubt ist. Für die Banken würde das bedeuten, dass sie ihr Geld auch da parken, wo es erlaubt ist. Vielleicht in einer digitalen Computerschleife, die man nicht hacken kann. Dann fließt das Geld da immer hin und her und kann von der EZB nicht mehr geortet werden.
Anleihenkäufe werden angekündigt. Das heißt also, dass die EZB alle Schulden aufkauft, die von den Euroländern so gemacht werden.
Sie graben sich immer weiter in den Sand ein, der ständig nachrutscht.
Wer sich an Pleitefirmen beteiligt, geht mit pleite nur geht es halt etwas langsamer. Da kommt man auch nie wieder raus, denn dann müssten die Schulden ja zurück gezahlt werden.
Warum das nicht geht, erklärt euch Dirk Müller alias Mr. DAX.
Wenn ihr das Video angeschaut habt, dann lest bitte auch noch die letzten drei Kommentare zum Video. Dazu müsstet ihr aber auf You Tube zugreifen. Die nette Blonde war, so glaube ich, eine Politikerin!

Vielleicht sollten wir einmal die Frage diskutieren, was wir tun können, damit wir persönlich nicht mit in den Strudel gezogen werden.
Der Malachit.

Kalenderblatt 088

Hallo liebe Interessenten am Reichwerden!

Das neue Kalenderblatt konnte ich aus beruflichen Gründen zum Wochenende leider nicht fertig stellen. Welche beruflichen Gründe das sind, werde ich euch zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen. Nun wissen zumindest die, die sich mein Profil angeschaut haben, dass ich bereits 62 Jahre alt und Rentner bin. Welche beruflichen Gründe können denn einen Rentner daran hindern, das neue Kalenderblatt ins Netz zu stellen?
Na, neugierig geworden?
Also berufliche Gründe gibt es immer, denn das Wort gründet ja auf dem „sich berufen“ fühlen. Warum sollte also ein Rentner sich nicht zu etwas berufen fühlen. :DD
Also wie gesagt, später mehr! und nun könnt ihr euch das neue Kalenderblatt anschauen. Kalenderblatt 088
Und wie jede Woche das Kalenderblatt aus dem Vorjahr. Auch ein Beitrag über die Banken.Kalenderblatt 036
Viel Spaß beim Lesen
Der Malachit.