Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Gold' (Seite 3)

Schlagwort-Archive: Gold

Das Gold der Deutschen

Hallo liebe Mitsteiter am Wirtschaftswunder!

Da geht er immer weiter in die Knie; – der Euro. Glücklicher Weise ist der Goldpreis gegenüber dem US-Dollar nicht so atemberaubend gestiegen, dass wir den Wertverlust unserer Währung gleich in doppelter Ausfertigung zu spüren bekommen. Auf jeden Fall müssen wir für die Unze des gelben Metalls nun wieder fast 1100 Euronen hin legen.
Damit wir nun nicht panisch alles Geld in Gold anlegen, sondern weiter vertrauensvoll schlummern, haben die Regierenden uns ein paar neue Beruhigungstropfen ins Netz gestellt.
Da wurde eine Informationsseite gestaltet und in acht Minuten ein schönes Video gedreht. Dort wird uns erklärt, wie Deutschland zu seinem Gold gekommen ist. Das von den Amerikanern nach dem 2. Weltkrieg abtransportierte und seit dem spurlos verschwundene Nazi-Gold wurde nicht erwähnt. O.k. Man sagt auch nicht, dass die Amis das Gold geklaut haben. – Es gibt wahrscheinlich nur geheime Akten darüber. Die darf man aber nicht veröffentlichen, denn dann wären sie ja nicht mehr geheim. Da ist es wohl besser, nicht nach dem Verbleib des Nazi-Goldes zu fragen.
Wenn ihr euch informieren wollt, dann könnt ihr einfach auf den Link klicken. http://www.gold.de/artikel,1176,deutsche-goldreserven-bundesbank.html
Das Bild von der Informationsseite habe ich hier mal eingestellt.goldreserven-deutschland
Erklärungsversuch: In den Kreisdiagrammen ist die wahrscheinliche Verteilung des deutschen Goldes dargestellt.
In der Tabelle darunter haben die Informanten dann die wirkliche Verteilung des deutschen Goldes eingetragen. Immerhin sind in den USA noch 4% des dort eingelagerten Gesamtbestandes vorhandenen.
Danke Jungs, für die ehrliche Information. Wenn es nicht so einen realitätsnahen Bezug geben würde, dann könnte man die Information vielleicht als Versehen deklarieren. In diesem Fall aber ist der Bezug zu den von vielen Experten gehegten Vermutungen, über die in den USA wirklich noch vorhandenen deutschen Goldbarren sehr nahe liegend.
Wenn es sich bestätigen sollte, dass die deutschen Goldbarren gar nicht mehr in den Tresoren der FED liegen, dann kann die Bundesbank wenigstens behaupten, dass sie das Volk wahrheitsgemäß darüber informiert hat.
Der Malachit.

Glücksfund in China

Hallo liebe zukünftigen Millionäre!

Eine Sensation! Goldfund in China. Aber nicht so ein bisschen Wischi-waschi aus einem Fluss, sondern ein Super-Nugget.
Hier der ganze Artikel: http://www.gold.de/artikel,1138,monster-gold-nugget.html
Ja und nun? Wie ihr gelesen habt, ist es in China auch nicht so einfach mit dem reich Werden. Auch dann nicht, wenn man so ein Glück hat, wie der Hirte dort.
Es ist nämlich nicht klar, ob er den Nugget behalten darf. Ich wette einmal und sage: „Er darf ihn nicht behalten.“

Und hier in Deutschland? Ich wette einmal: „In einem Rechtsstaat dürfte er ihn natürlich behalten!“ :no:
O.k., dann wette ich, dass ich diese Wette verloren hätte. :yes:

Ja Leute, mit dem reich Werden ist es offensichtlich ziemlich schwierig. Es gibt nur einen Weg und der heißt „slow and shure“!
Einen schönen Tag noch.
Der Malachit. :wave:

Ukraine, Russland und wir?

Hallo liebe Mitsteiter!

Bestimmt habt ihr die Nachrichten verfolgt und wisst über die Ereignisse dort bescheit.
Was das mit unserem Ziel zu tun hat, wohlhabend und reich zu werden, möchte ich euch heute nahe bringen. Was können wir in Deutschland aus den Ereignissen dort lernen?
Die Folgen von Auseinandersetzungen tragen immer die Menschen.
– Staatspleite und Armut in der Ukraine.
– Börsencrash und Währungsverfall in Russland.
Auch wir sind indirekt an dem Konflikt beteiligt. Die deutsche Wirtschaft wird Verluste erleiden. Angesichts der wirtschaftlichen Probleme in allen Ländern rund um Deutschland sollten wir uns nicht in Sicherheit wiegen. Wie schnell eine Währung (Rubel) innerhalb von nur wenigen Wochen abstürzt und die Waren des täglichen Bedarfs sich verteuern, erleben wir gerade. Für Otto Normalbürger in Russland werden die Preise in Dollar ausgezeichnet. Bezahlen darf er zwar noch mit Rubelchen, aber besser wäre es, wenn er Dollar in der Tasche hätte. Hat er aber nicht. Also alle Otto Normalbürger, die in der russischen Herde stecken geblieben sind, nicht. Die cleveren Russen, die in Baden Baden logieren, trifft es zwar auch, aber doch wesentlich weniger dramatisch. Die haben nämlich vorgesorgt und ihre Rubelchen beizeiten in Dollar oder Gold umgetauscht.
Und wir? Verhalten wir uns klüger als die Otto Normalbürger in Russland? Solange der Euro noch eine stabile Währung ist, passiert natürlich auch nichts. Der Euro ist gut und die Läden sind voll. Die Schwankungen im Centbereich gegenüber dem US-Dollar oder dem britischen Pfund stecken wir locker weg.
Wie war das doch gleich – auch wir sind in dem Konflikt involviert. Pleite sind wir nicht und profitieren momentan sogar davon. Unsere Rechnung kommt später, aber sie wird kommen. Wenn die Herde dort nicht mehr ausgeplündert werden kann, dann muss natürlich ein anderer die Kosten tragen. Rate einmal wer? – Richtig! Es muss der zahlen, der noch etwas hat. Und wer ist das? Es ist die andere Herde, die momentan noch davon profitiert.
Wenn du zu den cleveren Leuten gehören willst, so etwa wie die Russen in Baden Baden, dann solltest du rechtzeitig handeln. Du selbst solltest etwas tun und dich nicht auf den Staat verlassen. Der hat zwar einen Teil seines (auch deines) Vermögens in Gold angelegt, aber er war so blöd, natürlich in bester Absicht, es einer privaten Verwahrungsgesellschaft (FED) anzuvertrauen.
Was dann passieren kann, erleben wir gerade. Wenn du dein Gold wieder haben willst, dann geht das plötzlich nicht mehr. Es ist genau so, als wenn du von einem, der bis über beide Ohren verschuldet ist, noch 500 Euro bekommst. Der gibt das sogar öffentlich zu, aber fass einmal dem nackten Onkel Sam in die Tasche. Der sagt dann vielleicht: „O.k. gib mir ein Jahr Zeit und du bekommst fünf Tonnen von den 1500 Tonnen zurück.“ Sag da mal nein, wenn er noch einen 9mm-Cold im Halfter hat.
Die Zahlen stimmen zwar nicht, aber das Prinzip schon.
Und du? Du bekommst übrigens von dem deutschen Gold sowieso kein Gramm. Du musst schon selbst dafür sorgen, dass nach einem Währungsverfall des Euro, was wir nicht hoffen wollen, noch etwas übrig ist, von dem Wert, den dein Vermögen heute noch hat.
Wie es sich mit dem Gold und der Währung verhält, das kannst du dir in dem Video anschauen. Und wenn du das im Großen begriffen hast, dann solltest du das im Kleinen, auf privater Ebene umsetzen.

Handeln Sie jetzt!
Es ist übrigens völlig unwesentlich, ob Sie 1000, 978 oder 969 Euro für die Unze Gold bezahlen.
Eines steht allerdings fest. Die Unze wird auch in 20 oder 40 Jahren noch eine sichere Unze Gold sein. Ob du sie dann für 3000 Euro, 300 Globo, der Währung nach dem Crash, oder in 7000 US-Dollar umtauschst ist völlig egal. Diese Unze verschafft dir einen kleinen Teil Unabhängigkeit und Freiheit.
Der Malachit.

Das Gold Österreichs

Hallo liebe Leser!

Die Zeiten ändern sich und auch die Politiker scheinen sich im Zuge der zurück kehrenden Eurokrise, zumindest Gedanken zu machen. Gedanken sind die Gehirnfunktionen, die dem zielgerichteten Handeln voraus gehen.
Nun kann man als Politiker schon einmal etwas wollen; zum Beispiel das im Ausland gelagerte Gold zurück ins Heimatland zu holen, aber die Umsetzung der Gedanken in eine Tat ist bei diesem sensiblen Thema weit schwieriger, als das eigene Volk mit aktuellen Mainstream-Nachrichten zu beschäftigen und dieses sich dann im politischen Gerangel aufreiben zu lassen.
Den Österreichern scheint es da bezüglich ihres im Ausland gelagerten Goldes nicht viel besser zu gehen als den Deutschen. Vor Kurzem habe ich schon einmal darüber berichtet, wie es mit den Aktivitäten der deutschen Bundesregierung zu diesem Thema bestellt ist.
Ergo, die haben begriffen, dass das deutsche Gold so gut wie weg ist. Nun richten sie ihre Aktivitäten hurtig darauf, das deutsche Volk mit Islamisierungsangst, und der Abkühlung des Verhältnisses zu Russland zu beschäftigen, damit es nicht das Gras, das über das Goldthema gewachsen ist, wieder herunter frisst.
Aber die Österreicher scheinen da anderer Meinung zu sein. Denen geht es zwar genau so wie den Deutschen, aber die klammern sich an den Strohhalm, dass vielleicht nicht alles Gold weg ist. Nun wollen sie versuchen den Geniestreich zu landen, der den Niederländern kürzlich geglückt ist. Den ganzen Artikel dazu, habe ich hier verlinkt:
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/peter-boehringer/oesterreich-naehert-sich-nun-doch-der-goldheimholung.html
Dem Volk würde es sehr gut tun und die Sorgen wären mit einem Schlage aus der Welt geschaffen.
Das Volk ist für die politisch Verantwortlichen ein gefährliches und gar launisches Wesen. Schnell wird es zornig und kann in seiner Wut Könige, Kaiser, ganze Regierungen und selbst Gesellschaftssysteme hinweg fegen. Wenn der Lindwurm erst einmal aus seinem gemütlichen Dämmerzustand von satt und zufrieden geweckt ist, dann wehe dem, der sich ihm in den Weg stellt.
Das Volk ist aber nur einer der gefährlichen Lindwürmer in der Welt. Es ist geduldig und lässt sich mit Brot und Spielen leicht bei Laune halten.
Weit gefährlicher ist der die Weltherrschaft beanspruchende Lindwurm, dem viele Völker ihr Gold zur Aufbewahrung anvertraut haben. Der hält nur so lange still, wie er seine aggressive Weltherrschaft ausüben kann. Dazu gehört auch die Herrschaft über das Gold, egal ob ihm das gehört oder nicht. Ihm reichen die Verfügungsgewalt und seine scharfen Zähne, die dieses Unrecht verteidigen. Wehe dem, der sich ihm in den Weg stellt.
Siegfried von Xanten aus der Nibelungensage, der hat es getan und den Drachen besiegt. Der war mutig und klug und … . Moment mal, Xanten? Liegt das nicht in den Niederlanden?
Da scheint von Siegfrieds kluger Herrschaft, wohl etwas bis in die heutige Zeit bewahrt worden zu sein. Zumindest den Schatz hat die holländische Regierung klamm heimlich gerettet. Wenn sie nun noch einen sicheren Aufbewahrungsort im eigenen Land dafür finden, sind sie auf der sicheren Seite. Gold macht eben unabhängig und frei. Wenn der Euro seine nächste Krise durchlebt, und du kannst dich darauf verlassen, dass die kommt, können zumindest die Nachfahren von Siegfried mit etwas mehr Abstand auf das Gerangel blicken.
Die deutsche Regierung hat diesen Schritt in eine währungstechnische Unabhängigkeit leider nicht gehen können. Ihnen hat wahrscheinlich Siegfrieds Mut gefehlt. Und Österreich? Wir werden sehen, wie mutig und klug die Österreicher sind.
Im Zusammenhang mit diesem Artikel habe ich einen Kommentar eines mir unbekannten Vertreter des deutschen Volkes gefunden. Es ist der Kommentar Nr. 13 zu dem verlinkten Artikel. Dem Kommentar möchte ich mich vorbehaltlos anschließen.
Hier der Wortlaut:

13.12.2014 | 21:56
MB

Die USA haben jetzt zunächst mal einen Krieg, denn man hat gerade Milliarden für den „Krieg gegen den IS“ freigegeben. Damit kann man schon mal fette Gewinne für die eigenen Rüstungsfirmen auslösen. An eine direkte Konfrontation mit Russland treut sich keiner heran, weil sich jeder dabei die Finger verbrennen würde. So dumm sind selbst die USA nicht, dass sie sich mit der Atommacht Russland anlegen. Die Folgen wären vernichtend für die USA, sie würden ausradiert und zwar mehrfach. Was das Gold angeht, haben die USA es ein für allemal in Besitz genommen und den Deutschen klar gemacht, worüber redet ihr eigentlich und welches Gold meint ihr denn? Alles nur Show und stinkende Lüge, unser Gold, was ja eigentlich Reichsgold ist, wäre noch da und in den USA und London sicher gelagert. Das heißt, Deutschland besitzt praktisch kein Gold mehr und könnte somit im Falle eines Währungschrashs seine neue DM o.ä. nicht mit Gold unterlegen: Was das bedeutet, kann sich jeder vorstellen, wir würden praktisch wieder nur eine neue Papiergeldwährung bekommen. Im Moment ist das „deutsche Gold“ unsere starke Wirtschaft, aber nur solange sie noch stark bleibt.

Einen schönen Tag noch.
Der Malachit.

Litauen führt den Euro ein

Hallo liebe zukünftigen Millionäre!

Wenn man wohlhabend und reich werden will, dann muss man damit auch irgendwann einmal anfangen. Und man muss auch wissen, womit man am besten beginnt. Das ist nicht so schwierig, denn das reich Werden fängt mit dem Geld an.
Der baltische Staat Litauen hat das ebenfalls begriffen und führt am 1.Januar 2015 den Euro als Währung ein. Nichts dagegen zu sagen, denn dann hat Deutschland wieder eine Provinz zu dem von ihm dominierten Herrschaftsbereich hinzu gewonnen. Die werden sich noch wundern, wie das mit dem Sparen funktioniert, wenn man nichts hat. Aber egal, erst einmal brauchen sie Geld, tonnenweise Geldscheine. Da ihre Notenpresse das nicht schaffen kann, stellt Deutschland ihnen großzügig die Geldscheine zur Verfügung. Wir haben nämlich schon einmal etwas vorgedruckt, und genug von den bunten Papierschnipselchen. Eigentlich könnten die Litauer ihre Druckerei auch gleich zu machen. Dann würde das die erste der Sparmaßnahmen sein, die auf sie zu kommt. Die tut auch nicht so weh, denn das aufwändige komplizierte Herstellungsverfahren der fälschungssicheren Euroscheine verbraucht nur unnötig Material, das sie sich erst im Euroraum zusammenkaufen müssten. Dafür müssten sie dann regionale Werte verkaufen oder diese mit ihrer derzeit noch rückständigen Industrie erwirtschaften. Da die Industrie dort aber nicht so konkurrenzfähig ist, wird das, was da ist, wahrscheinlich sowieso erst einmal platt gemacht und von den etablierten weltweit agierenden Konzernen übernommen.
Also die Geldscheine sind schon mal da. 114 Tonnen reinsten Geldes hat die Bundesrepublik Deutschland null Komma nichts dort hin transportiert.Wie das ging, kannst du dir in dem Video anschauen.

Diesen Test hat die Bundesregierung glänzend bestanden und die Sicherheitsmaßnahmen wurden zuverlässig von den litauischen Behörden begleitet.
Wenn du, so wie ich auch, in dem Video nicht alles verstanden hast, dann ist das völlig normal. Ich meine nicht die litauischen Kommentare, sondern die logistische Leistung unserer deutschen Wirtschaft. Das war nicht immer so, denn der Transport von 114 Tonnen reinsten Geldes ist viel einfacher als der Transport von 114 Tonnen reinsten deutschen Goldes aus den Tresoren der FED nach Deutschland. Und das wäre nicht einmal alles, denn da lagert mehr als die zehnfache Menge. Das kriegen die einfach nicht gebacken. Warum die nur in der Lage sind fünf !! 5 !! Tonnen deutschen Goldes in einem Jahr nach Deutschland zu bringen, entzieht sich jedem Vorstellungsvermögen. Eine Begründung dafür wurde seitens der Bundesregierung allerdings gegeben: „Aus logistischen Gründen.“ :)) Ist das nicht der Brüller?
Weil das keiner geglaubt hat, haben sie noch nachgelegt. Haushaltspolitischer Sprecher der CDU Bathle Originalton: „Die Rückholung des deutschen Goldes ist nicht erforderlich. Die Amerikaner passen gut auf unser Gold auf!“
Der Mitinitiator der Aktion Peter Boehringer wurde ebenfalls zurück gepfiffen.Seine Aussage: „Die Kampagne zur Rückholung des deutschen Goldes aus den USA ruhe derzeit.“
Anfrage: Warum? Ach ja, die Amerikaner passen wahrscheinlich so gut auf unser Gold auf, dass sie nicht mehr wissen, wo es denn eigentlich ist. So wird es sein, denn das geht mir auch manchmal so. Dann suche ich im ganzen Haus meine Brille und du kannst es mir glauben; ich weiß wirklich nicht, wo ich sie hingelegt habe. Aber, und das ist das Schöne, sie findet sich immer wieder an. Das Haus verliert nichts.
So wird es auch mit dem deutschen Gold sein. Es wird sich irgendwo befinden. Die Erde verliert nichts. :wave:
Der Malachit.