Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Haus u.Garten' (Seite 2)

Schlagwort-Archive: Haus u.Garten

Reichtum beginnt im Kopf

Hallo liebe Freunde des Reich-werdens!

Den Spruch „Reichtum beginnt im Kopf“,den kennen wir sicherlich alle aus Bodo Schäfers Buch.Siehe Literaturempfehlung auf dieser Seite.
Durch die Informationsflut,die uns jeden Tag mit den Medien in unsere Köpfe infusioniert wird,gehen solche wichtigen einfachen Wahrheiten völlig unter.Der schnelle Bildwechsel in Werbespots,akkustisch aufreizend laut verstärkt dringt in unser Unterbewusstsein ein.Ein Nachdenken über den Inhalt ist nicht erwünscht.Der Fakt allein soll unser Handeln steuern.Nur keine zielgerichteten,gut durchdachten Planungen oder gar systematisch aufgebauten logischen Schlussfolgerungen.
Um Gottes Willen nicht,denn dann würde die Herde noch schwerer zu regieren sein.Und die Leute würden auch nicht mehr jeden Quatsch glauben und vielleicht sogar ihr Geld nicht mehr so leicht ausgeben.
Ein Beispiel:
„Wir machen unsere Energiewende selbst und lassen uns eine prima Solaranlage installieren.Dann machen wir unseren Strom selbst.So einfach geht das! Und weil das so einfach ist,legt das siebenjährige Töchterchen noch ein paar Solarmodule auf das Dach ihres Puppenhauses.“
Ja und was macht der gutgläubige Bürger? Ja einst intelligente Mensche lassen sich von den technischen Neuerungen in den Bann ziehen und kaufen Blockheizkraftwerke für ihr Eingenheim,kombiniert mit den neusten technischen Errungenschaften.Dass sich die Anlage erst nach vielleicht 15 Jahren amortisiert und danach Gewinn abwirft,spielt in den Verkaufsgesprächen kaum eine Rolle.In 15 Jahren muss die Anlage nämlich wegen Verschleißes oder wenn nicht deshalb,doch zumindest wegen inzwischen überholter technischer Nachteile ausgetauscht werden.
Spielt alles keine Rolle,Hauptsache das Zeug wird erst einmal verkauft und das Geld der Leute kommt wieder in den Geldkreislauf zurück.Am besten noch mit einem günstigen Kredit,weil ja derzeit die Zinsen so niedrig sind.
Aber die Leute wollen das doch haben, – wollen sie das wirklich?
Oder noch schlimmer hinterfragt,brauchen die Leute das wirklich?
Ja aber die Umwelt! Wir wollen doch etwas für das nachhaltige Leben tun,die Umwelt schonen und der Sonnenstrom ist doch umweltfreundlich.
Das ist richtig.Wenn die Anlage steht,dann ist der produzierte Strom umweltfreundlich.Aber ist die Produktion der Anlage auch nachhaltig? Das steht auf einem ganz anderen Blatt.Und zu welchem Preis,das steht wieder auf einem anderen Blatt.Letzteres sollte vor allem auf deinem Blatt stehen.Denn du bist dein eigener Chef,der seine Entscheidungen nicht aus dem Bauch heraus,sondern mit dem Kopf treffen sollte.Wenn nicht,dann geht deine Firma Haus entweder pleite oder sie arbeitet jahrelang,eventuell für immer mit Verlusten.
Nicht gerade ein optimistischer Ausblick zum Reich-werden.
Also lieber nachdenken,bevor Entscheidungen getroffen werden,die nicht so leicht rückgängig gemacht werden können.
Der Malachit.

Frühlingseinbruch – Spartipp

Hallo liebe Leser!

Nun scheint sich der Winter,entgültig verabschiedet zu haben.  Genau so fühlen sich die meisten Menschen und wollen nach der Winterzeit aktiv werden.Schon lange haben sie darauf gewartet und sitzen jetzt in den Startlöchern.Morgen am Samstag werden sie die Gartencenter stürmen.Tausende von Euros werden dort über den Ladentisch gehen.Und was machst du?
Du weißt es ja.Wenn du reich und wohlhabend werden willst,dann musst du dich anders verhalten als die Herde.Nicht das Ausgeben von Geld,sondern das Einsparen von Geld ist das Prinzip.Alle denken jetzt an den Frühling,an das Pflanzen von Blumen und Gestalten von Haus und Garten.Wenn du schlau genug bist,dann denkst du weiter und befolgst meinen aktuellen Spartipp.
Am Samstag Nachmittag oder vielleicht auch noch am Sonntag Abend nimmst du dir einen Einkaufskorb mit einer Kombizange und besuchst mal wieder deine lieben verstorbenen Verwandten auf dem Friedhof.Wenn du keine verstorbenen Angehörigen dort liegen hast,ist es noch besser,denn dann brauchst du nicht den Umweg über die eigenen Familiengräber zu machen.Zielgerichtet kannst du die großen Haufen der weggeworfenen Grabgestecke des letzten Winters ansteuern.Die Auswahl an Acessoirs zur Gestaltung deines Grabgestecks im nächsten November,an den jetzt natürlich niemand denkt,ist unübertroffen.Selbst durch den langen Witterungseinfluss etwas ausgebleichte Gestaltungselemente kannst du mitnehmen.Mit ein paar Pinselstrichen von Wasserfarben aus dem Tuschkasten deiner Tochter sind die wieder wie neu gekauft.Also alles,was du gebrauchen kannst,kommt in deinen Korb.Besonders schön sind die großen Zapfen nordamerikanischer Nadelbäume oder australischer Gewächse.Da sind sogar noch die Befestigungsdrähte mit dran.Deshalb hast du ja auch die Kombizange im Korb und kannst sie leicht abdrehen oder durchtrennen.Für die Zapfen und Acessoirs würdest du im Herbst sicher zehn Euro bezahlen.Nur weil du dich anders verhältst als die Herde,bekommst du alles umsonst.Aber bitte nicht zu viel einsacken,es sei denn,dass du damit spekulierst,im Herbst auf einem Flohmarkt Grabgestecke billig zu verkaufen.
Das Eingesammelte kommt zu Hause in einen Pappkarton auf den Boden.Dort kann alles erst einmal trocknen und wenn du es brauchst,dann nimmst du es im Herbst wieder dort heraus.Bis dahin brauchst du dich nicht einmal darum kümmern.Also dann,viel Spaß beim Geldmachen.
Der Malachit.

Kalenderblatt 029

Hallo liebe Leser!

Das neue Kalenderblatt zum Reichwerden möchte dir die Alternative zu den von Banken,Bausparkassen und staatlichen Fördertöpfen beworbenen Modellen des eigenen Hauses vorstellen.Keine Bank oder Bausparkasse wird dir dazu raten,denn mit diesem auf Eigeninitiative und Freiheit aufbauenden Prinzip können sie dich weder in langjähriger Abhängigkeit fesseln,noch etwas verdienen.Der einzige,der dabei gewinnt,bist du.Mit diesem Prinzip bleibst du immer flexibel,unabhängig und im sicheren Fahrwasser.
Scheitern kannst du nur dann,wenn du dein Ziel aufgibst.Aber alles,was du bis dahin geleistet hast,bleibt dir erhalten.Keiner kann dir das wegnehmen.
Kalenderblatt 029
Der Malachit.

Kalenderblatt 028

Hallo liebe Leser!

Viele,besonders junge Menschen träumen von einem glücklichen Leben.Eine Familie gründen,Kinder großziehen,ein eigenes Nest bauen;in dieser oder auch in anderer Reihenfolge.Der größte Wunsch der jungen Deutschen ist und bleibt dabei das Eigenheim.
Warum eigentlich? Ist es so etwas wie Geborgenheit in einer immer schnelllebiger und hektischer werdenden Zeit? Ein Ruhepol,etwas Bleibendes,an das man sich festhalten kann? Ich weiß es nicht,aber nichts desto trotz ist es so.Und das System weiß das auch und reagiert darauf.Das System,oder besser gesagt die Gemeinschaft,der Staat,die Regierung,egal wie wir das ausdrücken wollen.Das System kommt dem Wunsch seiner Träger,den Menschen,nach.Es fördert den Wunsch,seiner Menschen und weiß genau,dass nur die Masse der Menschen,die gebunden sind,verlässliche Träger des Systems selbst,Wähler und Zahler sind.
Zufriedene und glückliche Herdenmitglieder sind viel einfacher regierbar.Auf gebundene Herdenmitglieder kann man mit leichtem Druck viel größeren Einfluss ausüben.Sie halten länger still,denn sie haben etwas zu verlieren und je stärker und länger die finanzielle Abhängigkeit aufrecht erhalten werden kann,um so stabiler bleibt das System.
Die bei dieser langfristigen Bindung persönlich erwachsenden Risiken werden dabei unter den Teppich gekehrt.Schließlich ist jeder selbst für sich verantwortlich.Wenn er nicht mehr will oder kann,dann wird er vom System geopfert.So etwas wie Bauernopfer sind in einer großen,starken Herde normal,schließlich geht es um den Fortbestand der Herde.Was macht es da schon aus,wenn der Wolf ein paar dumme Schafe reißt,Die hätten ebend besser aufpassen und in der Herde bleiben müssen.  – Irgendwie erinnert mich das ganze an G.E.Lessing und seine Tierfabeln.Gesellschaftskritik verpackt und um der Obrigkeit nicht Anlass zum Einschreiten zu geben ins Tierreich übertragen. – Nein,heutzutage haben wir keine Diktatur mehr,freie Meinungsäußerung und so einen Taschenspielertrick wie Lessing nicht mehr nötig. – Aber aufpassen müssen wir trotzdem,denn die Verhältnisse sind viel komplizierter als früher.Und weil die Menschen klüger sind,ist das System auch viel rafinierter als früher.
Eine einzige Frage an dich als klugen Menschen gestell,macht das ganze Disaster überdeutlich.
Was nutzt es dir,wenn gerade du das Schaf bist,das der Wolf reißt?
Und  nach dem Lesen des neuen Kalenderblatts kannst du selbst entscheiden,ob du das Schaf sein willst.
Kalenderblatt 028
Der Malachit.