Kalenderblätter zum reich werden

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Unterhaltung' (Seite 2)

Schlagwort-Archive: Unterhaltung

Litauen führt den Euro ein

Hallo liebe zukünftigen Millionäre!

Wenn man wohlhabend und reich werden will, dann muss man damit auch irgendwann einmal anfangen. Und man muss auch wissen, womit man am besten beginnt. Das ist nicht so schwierig, denn das reich Werden fängt mit dem Geld an.
Der baltische Staat Litauen hat das ebenfalls begriffen und führt am 1.Januar 2015 den Euro als Währung ein. Nichts dagegen zu sagen, denn dann hat Deutschland wieder eine Provinz zu dem von ihm dominierten Herrschaftsbereich hinzu gewonnen. Die werden sich noch wundern, wie das mit dem Sparen funktioniert, wenn man nichts hat. Aber egal, erst einmal brauchen sie Geld, tonnenweise Geldscheine. Da ihre Notenpresse das nicht schaffen kann, stellt Deutschland ihnen großzügig die Geldscheine zur Verfügung. Wir haben nämlich schon einmal etwas vorgedruckt, und genug von den bunten Papierschnipselchen. Eigentlich könnten die Litauer ihre Druckerei auch gleich zu machen. Dann würde das die erste der Sparmaßnahmen sein, die auf sie zu kommt. Die tut auch nicht so weh, denn das aufwändige komplizierte Herstellungsverfahren der fälschungssicheren Euroscheine verbraucht nur unnötig Material, das sie sich erst im Euroraum zusammenkaufen müssten. Dafür müssten sie dann regionale Werte verkaufen oder diese mit ihrer derzeit noch rückständigen Industrie erwirtschaften. Da die Industrie dort aber nicht so konkurrenzfähig ist, wird das, was da ist, wahrscheinlich sowieso erst einmal platt gemacht und von den etablierten weltweit agierenden Konzernen übernommen.
Also die Geldscheine sind schon mal da. 114 Tonnen reinsten Geldes hat die Bundesrepublik Deutschland null Komma nichts dort hin transportiert.Wie das ging, kannst du dir in dem Video anschauen.

Diesen Test hat die Bundesregierung glänzend bestanden und die Sicherheitsmaßnahmen wurden zuverlässig von den litauischen Behörden begleitet.
Wenn du, so wie ich auch, in dem Video nicht alles verstanden hast, dann ist das völlig normal. Ich meine nicht die litauischen Kommentare, sondern die logistische Leistung unserer deutschen Wirtschaft. Das war nicht immer so, denn der Transport von 114 Tonnen reinsten Geldes ist viel einfacher als der Transport von 114 Tonnen reinsten deutschen Goldes aus den Tresoren der FED nach Deutschland. Und das wäre nicht einmal alles, denn da lagert mehr als die zehnfache Menge. Das kriegen die einfach nicht gebacken. Warum die nur in der Lage sind fünf !! 5 !! Tonnen deutschen Goldes in einem Jahr nach Deutschland zu bringen, entzieht sich jedem Vorstellungsvermögen. Eine Begründung dafür wurde seitens der Bundesregierung allerdings gegeben: „Aus logistischen Gründen.“ :)) Ist das nicht der Brüller?
Weil das keiner geglaubt hat, haben sie noch nachgelegt. Haushaltspolitischer Sprecher der CDU Bathle Originalton: „Die Rückholung des deutschen Goldes ist nicht erforderlich. Die Amerikaner passen gut auf unser Gold auf!“
Der Mitinitiator der Aktion Peter Boehringer wurde ebenfalls zurück gepfiffen.Seine Aussage: „Die Kampagne zur Rückholung des deutschen Goldes aus den USA ruhe derzeit.“
Anfrage: Warum? Ach ja, die Amerikaner passen wahrscheinlich so gut auf unser Gold auf, dass sie nicht mehr wissen, wo es denn eigentlich ist. So wird es sein, denn das geht mir auch manchmal so. Dann suche ich im ganzen Haus meine Brille und du kannst es mir glauben; ich weiß wirklich nicht, wo ich sie hingelegt habe. Aber, und das ist das Schöne, sie findet sich immer wieder an. Das Haus verliert nichts.
So wird es auch mit dem deutschen Gold sein. Es wird sich irgendwo befinden. Die Erde verliert nichts. :wave:
Der Malachit.

Kalenderblatt 117

Hallo liebe Leser der Kalenderblätter!

Neulich fiel mir ein Werbespot im Fernsehen auf. Da stand ein kleines Auto, welches weiß ich nicht mehr, auf dem Vorderdeck eines Schiffes. Aha, dachte ich, wieder einmal eine Werbung für Autos. Ist dir schon einmal aufgefallen, dass fast die Hälfte aller im Fernsehen ausgestrahlten Werbespots, für den Kauf eines Autos werben?
Und nun zum Spot. „Es kommt nicht auf die Größe deines Autos an, sondern auf die Größe deiner Jacht.“
In dem Moment durchzuckte es mich und mir wurde bewusst, wie weit ich noch von meinem Ziel, wohlhabend und reich zu werden, entfernt bin.
Aber dann dachte ich nach und mit der Erfahrung ausgestattet, dass die Werbung uns eigentlich nur immer und immer wieder anlügt. Klassisches Beispiel ist das Waschmittel, dass weißer als weiß zu waschen angibt.
Also: Kommt es wirklich darauf an, wie groß deine Jacht ist? Oder kommt es doch darauf an, welches Auto du fährst? Und denke, denke, denke – ob du überhaupt ein Auto fahren musst.
Was für eine Problematik!
Wie ist das nun mit dem Auto? Und was sagen nur die Nachbarn dazu, wenn du mit dem Mini-Auto vorfährst. Deine Jacht liegt ja, wenn überhaubt, in Monte Carlo vor Anker und das wissen die Nachbarn vielleicht überhaupt nicht. Schließlich hängst du dir ja kein Schild ins Fenster: „Meine Jacht liegt in Monte Carlo.“
Und das Schild ins Auto zu legen, wird von den Leuten eventuell nur als Gag angesehen. – Schwierig, schwierig!
Aber vielleicht kann dir das neue Kalenderblatt da weiter helfen. Thema: Das Auto. Vielleicht bist du aber auch nur an den Spartipps interessiert. Egal, aber das neue Kalenderblatt kann dir auf alle Fälle ein paar tiefere Einsichten vermitteln. Kal.- blatt 117
Zwei Kalenderblätter aus dem Vorjahr mit dem Thema Sparen in zwei Teilen.
Kalenderblatt 064 Kalenderblatt 065
Viel Spaß beim Lesen und gute Unterhaltung rund ums Thema Auto.
Der Malachit.

Kalenderblatt 116

Hallo liebe Kalenderblattleser!

Im neuen Kalenderblatt geht es um das Geldverdienen. Na dann lass mal hören Malachit, wirst du jetzt vielleicht neugierig denken.
Ist das wirklich so einfach, wie uns die Werbung das einzureden versucht?
Du wirst es dir schon denken können. Geld verdienen ist nicht so einfach. Es ist ein Knochenjob. Zumindest, wenn es sich um aktive Einkünfte handelt. Aber es gibt auch die Chance mit Zusatzeinkünften ein schönes Schnäppchen zu machen. Ich habe da mal ein bisschen recherschiert. Wenn dich das interessiert, dann kannst du im neuen Kalenderblatt die Ergebnisse meiner Untersuchungen nachlesen. Viel Spaß und gute Unterhaltung. Kal.- blatt 116
Und hier noch das passende Kalenderblatt aus dem Vorjahr. Da ging es um die wirklichen Millionäre und ihre Tricks: Kalenderblatt 063
Der Malachit.

Vorsorge-Thema: Gold

Hallo liebe zukünftigen Millionäre!

Wenn ihr auf Nummer Sicher gehen wollt, dann könnte euch dieses Video im Glauben an das einzig Wahre bestärken.
– Nein, nicht an Gott, sondern an Gold.

Gute Unterhaltung!
Der Malachit.

Kalenderblatt 112

Hallo liebe Mitstreiter!

Wohlhabend und reich wird man durch ganz besondere Leistungen. Aber auch durch einen Glücksfall, der einem dabei hilft. Ist das nicht ein bisschen so, wie in der wissenschaftlichen Forschung?
Also Forscher und wissenschaftliche Mitarbeiter gibt es viele Tausende auf der Welt. Und was die alles heraus finden. Es ist doch wie bei den vielen Menschen, die Tag für Tag ihrer Arbeit nach gehen.
Bei den Wissenschaftlern kommt dann der Augenblick, in dem sie, vielleicht auch durch einen glücklichen Umstand oder durch einen Zufall eine Entdeckung machen. Dann bekommen Sie große Anerkennung und hohe Auszeichnungen. Das kommt aber nicht von allein, sondern nur nach langer mühevoller Arbeit. Das können wir durchaus mit der mühevollen, entbehrungsreichen, jahrelangen Arbeit an unserem Projekt, wohlhabend und reich zu werden, vergleichen. Auch hier helfen glückliche Umstände, richtige Entscheidungen, Zufälle usw., unser Ziel zu erreichen. Hohe Ehrungen und Auszeichnungen allerdings werden uns nicht zu teil werden, denn das obliegt der Gesellschaft. Unser Projekt funktioniert am besten im Verborgenen unter Ausschluss der Öffentlichkeit, ganz geheim. Der Preis dafür ist deshalb keine öffentliche Ehrung, sondern ein ganz persönlicher Lohn. Es ist die ökonomische Freiheit. Es ist die Befreiung von einem großen Teil der gesellschaftlichen Zwänge, die uns nicht wirklich leben, sondern nur zum Vorteil des Weiterbestehens der Gemeinschaften existieren lassen.
Den Nobelpreis wird es für unser Wirken nicht geben. Aber es gibt durchaus Gemeinsankeiten. Die habe ich in einem Zwigespräch zur Unterhaltung und zum Nachdenken nieder geschrieben. Viel Spaß beim Lesen: Kal.- blatt 112
Und wie jede Woche das jahreszeitlich passende Kalenderblatt aus dem Vorjahr über das, was uns glücklich macht.Kalenderblatt 059
Der Malachit.